# Tuesday, 16 May 2006

Heute noch Mal der Hinweis zu dem Webcast von Viviana Valli und Günther Kramer zum Thema: [Community] Gewusst wie! Wo Sie unkompliziert kompetente Hilfe zu Microsoft Office finden - Communities und Newsgroups

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wo Sie ganz schnell und unkompliziert Antworten auf Ihre Fragen zu Microsoft Office Anwendungen bekommen?
Dann schauen Sie doch bei diesem Webcast vorbei! Wir stellen Ihnen heute Communities und Newsgroups vor. Das sind Online-Foren, bei denen man sich zum Beispiel kompetente Tipps zu Outlook holen kann. Wir haben je einen Community- / Newsgroupbetreiber eingeladen, der stellvertretend sein Foren vorstellt - und Ihnen praktische Hinweise gibt, wo Sie ganz einfach Hilfe bekommen...

Beginnt am: 16.05.2006 15:30
Dauer: 60 Minuten

Outlook-Kalender-Eintrag: Hilfe_zu_Microsoft_Office.ics (4,71 KB)

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [0]

Artikel (enthält 117 Wörter) erschienen am:   | Published 596 weeks, 19 hours ago





Was haben David Odonkor sowie Mike Hanke, Thomas Hizlsperger, Jens Nowotny und Oliver Neuville gemeinsam?
Entweder man kennt sie nicht (unwahrscheinlich - aber passiert) oder man hatte Sie nicht auf der Liste.

Egal - denn sind wir mal ehrlich - wer es in die Bundesliga geschafft hat, gehört zu den Besten der Besten der Besten. Sie sind keine Schlechten. Ich finde das muss jetzt mal raus: "Wir werden Weltmeister", ob nun Weltmeister der Herzen, der WM, des Achtel- oder Viertelfinals - wir werden es!

Ich stimme Michael Ballack zu: Michael Ballack hat sich für eine WM-Nominierung von Routinier Jens Nowotny ausgesprochen und die Öffentlichkeit dafür sensibilisiert, dass die junge deutsche Fußball-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft auch frühzeitig scheitern könnte. «Es muss allen bewusst sein, dass mit dieser jungen Mannschaft eine positive Überraschung möglich ist - aber auch ein frühes Ausscheiden», erklärte der Nationalmannschaftskapitän.

Die WM kann kommen - viel Glück Jungs!

Weiterführende Links:

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [0]

Artikel (enthält 163 Wörter) erschienen am:   | Published 596 weeks, 1 day ago





RSS Feeds mit der Feedliste des Systems synchronisierenMit Outlook 2007 (demnächst als öffentlich zugängliche Beta-Version verfügbar) hat man ja so schön die Möglichkeit, RSS Feeds in Outlook zu abonnieren. Bei der Erstinstallation oder auch Update, fragt ein das System, ob man vorhandene RSS-Feeds des Systems, mit Outlook synchronisieren möchte. Gemeint sind hier die RSS-Feeds des Internet Explorer 7.

Wenn ich dieses positiv oder negativ beantwortet habe und anschließen anders eingestellt haben möchte, muss man unter Umständen lange der Funktion suchen. Das abgebildete Bild zeigt die Stelle - wo Sie die Funktion einstellen können.


Nun noch ein zwei grundsätzliche Möglichkeiten:

  • Hinzufügen eines RSS-Feeds über Internet Explorer 7
    Wenn Sie Microsoft Internet Explorer 7 und Office Outlook 2007 verwenden, können Sie aus beiden Programmen RSS-Feeds hinzufügen und die Feeds in Outlook anzeigen.
    - Klicken Sie im Menü Extras auf E-Mail-Konten.
    - Klicken Sie auf der Registerkarte RSS-Abonnements auf Neu.
    - Geben Sie in das Dialogfeld Neues RSS-Abonnement die URL des RSS-Feeds ein, oder fügen Sie sie ein. Beispiel: http://www.giza-blog.de/SyndicationService.asmx/GetRss.
    - Klicken Sie auf Hinzufügen.
    - Klicken Sie auf OK.
     
  • Hinzufügen eines freigegebenen RSS-Abonnements zu Outlook 2007
    Wenn Sie eine Freigabeeinladung empfangen, klicken Sie auf "Dieses RSS-Abonnement hinzufügen".
    Sie können auf die Schaltfläche oben im Lesebereich klicken oder beim Öffnen der Nachricht auf die Schaltfläche auf der Standardsymbolleiste klicken.
    Klicken Sie auf OK, um das Hinzufügen des RSS-Abonnements zu Outlook 12 zu bestätigen.
     
  • Weitere Möglichkeit: RSS-Feed hinzufügen
    Klicken Sie mit der rechten Maustaste im Ordner-Baum von Outlook auf das Verzeichnis "RSS", wählen Sie dort "Neuen RSS-Feed hinzufügen"
    Neuen RSS-Feed hinzufügen
     
  • OPML-Datei importieren
    Was bedeutet der Eintrag? Das Dateiformat OPML ist eine gute Möglichkeit, mehrere RSS-Feeds freizugeben. Office Outlook 2007 unterstützt das Dateiformat OPML zum Austauschen einer Sammlung von Abonnementinformationen zu RSS-Feeds zwischen Programmen, mit denen RSS-Feeds organisiert und angezeigt werden können. Solche Programme werden als RSS-Aggregatoren bezeichnet. Outlook 2007 enthält die Funktionalität eines RSS-Aggregators.
    OPMLD.h., Sie können in Outlook 2007 eine Sammlung von RSS-Feeds in eine Datei mit der Erweiterung OPML exportiert werden oder Sie können eine Datei mit der Erweiterung OPML in Office Outlook 2007 oder andere RSS-Programme importieren.
     
  • Eine weitere einfache Möglichkeit - RSS per Klick
    Sie können auch auf Webseiten, die Ihnen diesen Service anbieten, einfach auf ein extra gekennzeichnetes Symbol oder Hinweis für einen Office 2007 RSS-Feed klicken, beispielsweise wir hier im Blog (oben links) der folgende Hinweis: Outlook 2007 Syndicated Content: RSS-Feed fuer Outlook 2007 - klicken Sie hier um den RSS Feed direkt in Outlook 2007 zu uebernehmen. Wenn Sie mit Outlook 2007 RSS-Inhalte abonnieren moechten, sind nur ein paar Mausklicks erforderlich, und Sie muessen sich nicht anmelden oder Gebuehren zahlen. Nach dem Abonnieren eines RSS-Angebots werden die Ueberschriften in Ihren RSS-Ordnern angezeigt. Sie klicken dann einfach auf die Ueberschriften, die Sie interessieren, um den gesamten Artikel anzuzeigen. Weitere Informationen finden Sie in den vollstaendigen Anweisungen zur Verwendung von RSS-Inhalten in Outlook 2007.

Sie merken - so etwas habe ich mir immer gewünscht :) - eine klasse Funktion. Wer derzeit oder auch später weiterhin Outlook 2003 oder Outlook Express nutzt, kann eine kostenfrei Software nutzen, um diese Funktionalität schon jetzt ähnlich zu genießen: RSS-Reader für Outlook (Freeware)


 

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [0]

Artikel (enthält 414 Wörter) erschienen am:   | Published 596 weeks, 1 day ago





Entwickler können ab heute einen ersten Blick auf Expression Web Designer werfen. Sie erste öffentliche Testversion die hiermit als CTP ins Netz gestellt wurde, ist die Teil der Expression-Familie (Graphic Designer, Interactive Designer und auch Windows Presentation Foundation darf hier in der Aufzählung nicht fehlen).

Die Community Technology Preview (1) von Expression Web Designer kann nach einer kostenfreien Anmeldung heruntergeladen und getestet werden. Um noch mit ein paar Schlagworten diesem Posting ein bischen mehr Gewicht zu verleihen:

Expression Web Designer helps you create and work with:

  • Standards-based Web sites
  • Sophisticated CSS-based layouts
  • Extensive CSS formatting and management
  • Rich data presentation
  • Powerful ASP.NET 2.0-based technology

Mehr Informationen: Web Designer
Download: Expression Web Designer CTP1 (230 MB)

Update 17.15.2006: Vielen Dank an Marcus, der mir sagte der Download-Link würde nicht gehen. Das ist korrekt - man hatte wohl Probleme mit dem großen Ansturm und hat auf andere Server etc. ausgelagert - kurz um - jetzt ist der richtige Download-Link vorhanden. :)

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [2]

Artikel (enthält 155 Wörter) erschienen am:   | Published 596 weeks, 1 day ago





# Monday, 15 May 2006

So so - ich sagte ja schon immer, Community wäre etwas Besonderes. Man schaue sich doch bei Gelegenheit den ersten Absatz dieses Artikels an:

Dort werden Communities als die Zukunft des Netzes gelobt, ich zitiere.

"Nach einer Studie von Nielsen/NetRatings ging im April fast die Hälfte des gesamten Internet-Verkehrs in den USA auf die Konten von Community-Websites. Demnach verzeichneten allein die zehn beliebtesten Community-Websites der USA 68,8 Millionen Besucher, was einem Zuwachs von 47 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht, berichtet "TechWeb". Ganz oben auf der Liste steht nicht etwa Giza-Blog.de (Spaß :-D ), sondern www.MySpace.com mit einer Wachstumsrate von 367 Prozent und 38,4 Millionen Besuchern. Nielsen/NetRatings-Manager Jon Gibs verleiteten diese Zahlen zu der Aussage, Community-Website seien "das Reality-TV des Internet". "Die Inhalte sind für die Anbieter vergleichsweise günstig zu produzieren", fügt er hinzu und gibt seiner Ansicht Ausdruck, das dieses Genre uns noch lange begleiten werde. Genauso, wie Reality-TV heute ein ganz normaler Bestandteil vieler Fernsehprogramme ist.

Richtig so - denn ohne Community wäre das Leben doch wie Computer ohne Monitore, blöder Vergleich, stimmt aber, oder?
via Johanna, danke für den Hinweis!

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [0]

Artikel (enthält 179 Wörter) erschienen am:   | Published 596 weeks, 1 day ago





# Sunday, 14 May 2006

Inhalt dieses Blogeintrags auf Wunsch von Herrn Pierre Braun gelöscht und URL weitergeleitet.

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [0]

Artikel (enthält 13 Wörter) erschienen am:   | Published 596 weeks, 2 days ago





Sie machte es richtig, cool oben drein und hat im richtigen Moment den richtigen Leumund gefunden (SPON).
Ehrensenf mit den drei Ws - das Internet Fernsehen. Gut - das Format ist nicht neu, denkt man an Webcasts und Co. Aber das Wie - das ist neu!

Fast jeden Tag ist Katrin im Netz zu sehen. Mit ihrem leicht schwäbischen aber direkt niedlichen Dialekt führt die hübsche Brünette knapp fünf Minuten per Videoblog durch die virtuelle Welt des Internets. Katrin - ohne Witz - Du und Dein Team habt Gratulation und Respekt verdient. Wenn auch das Format nicht neu erfunden, wenn auch die Technik alt, wie ihr es macht - Respekt, lohnenswert!

Link: http://www.ehrensenf.de/startseite/


Etwas verwirrt war ich jedoch, als ich die FAQ las, da steht doch:
Der Quicktime-Player ist unserer höchst subjektiven Meinung nach zur Zeit einfach der beste Video-Player.

Mal abgesehen davon, das ich hier keine Grundsatzentscheidung vom Zaun brechen möchte, zwischen dem Engel links oder dem Teufel rechts eine Diskussion herbei führen möchte, es kann jeder selbst entscheiden welchen Player man nutzt. Aber das man nur in Quicktime es dem Zuschauer möglichen machen kann, einen anklickbaren Link am Ende des Videos zu setzen, halte ich für ein Gerücht.

Denn wie sonst kommt der anklickbare Link hinter dieses Video hier?
(Siehe auch: Life as a developer - es geht weiter! The difference is obvious!)

Screenshot:
Klicke dich weiter - im Media Player

Aber nichts desto trotz, Ehrensenf ist kult - Katrin, bleibe einfach so wie du bist - dann gönnt Dir auch jeder den Erfolg - zumindest ich ;-)
Ach ja - doch - eins habe ich vergessen: Wo gibt es denn einen RSS-Feed bei Euch?

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [9]

Artikel (enthält 248 Wörter) erschienen am:   | Published 596 weeks, 3 days ago





# Saturday, 13 May 2006
Freiburg.NET

Am 4. Mai 2006 war ich zum Launch-Event der .NET User Group Freiburg eingeladen. Es passte sich perfekt - in Freiburg scheint die Sonne sowie so durchschnittlich viel mehr als wo anders, ich genoss die letzten zwei Tage meines Urlaubs und vor allem bin ich immer nur durch Freiburg durchgefahren - war nie dar. In Kombination mit .NET und einem Community-Flair - ich konnte mich nicht wehren... und ich war dankbar für die Einladung!

(Gut - dass ich vergaß *sorry Jens*, dass mein Kollege Jens Häupel auch dort eingeladen war und als Speaker dort einen Vortrag hielt und wir somit fast im Parallelflug über die Autobahn geflogen gefahren sind, ignorieren wir jetzt einmal... sorry ich war noch im Urlaubsmodus)

Thema des Launch-Events: Visual Studio Tools für Office 2005
Referent: Jens Häupel, Technologieberater, Microsoft Deutschland GmbH

Die Agenda stellte sich als genau richtig heraus:
18:30 – Freiburg .NET & die Gründer
19:15 – Jens Häupel, VSTO 2.0 – Teil 1
20:15 – Pause & Essensbestellung
20:30 – Jens Häupel, VSTO 2.0 – Teil 2
21:20 – Gewinnspiel :-)
21:30 – Essen & Socialising

Es war ein durchgängig sehr interessantes User Group Meeting, die Themen Visual Studio Tools for Office 2.0, Erweiterung für Visual Studio 2005, Entwicklung von Office Add-Ins, Ausblick auf Office 2007 waren genau richtig. Einer der Teilnehmer flüsterte mir während des Vortrags ins Ohr: "Das ist ja Wahnsinn, was man damit alles entwickeln kann...". Vielen Dank Jens für den klasse Vortrag!

Aber insbesondere konnte ich vieles von der Veranstaltung mitnehmen und lernen!
Freiburg hat ein großes Community Flair, sehr beeindruckend fand ich, dass bei der Vorstellungsrunde ca. 98% der Teilnehmer auf die Frage "Wieso man denn dar sei" antworteten: "Der Community wegen, dem Austausch und Networking!". Wow - das hat gesessen liebe Freiburger - habe ich mir gemerkt. (Die 2% die es nicht erwähnten waren wohl Jens und ich ;-) )
Auch haben wir das Feedback mitgenommen, dass es schade ist, dass kein TechTalk mehr in Freiburg stattfindet, auch dieses habe ich an den verantwortlichen Kollegen weitergeleitet! Es war durch und durch sehr interessant - die Gespräche und der Wille zukünftig die User Group fortzuführen. Ich wünsche den UG-Leadern viel Erfolg - wenn Ihr so weiter macht, sehe ich dar gar kein Problem! Die Freiburger UG ist richtig .NET!

Ich gebe es zu, ich bin an diesem Tag ca. 1.800 km Autobahn gefahren und habe wohl ein wenig Konzentration auf dem Weg gelassen. Leider konnte ich mir drei Namen nicht merken, denen ich hier gerne noch Feedback geben möchte (wenn Sie dieses hier lesen - lassen Sie mich bitte Ihren Namen per Kommentar wissen):

  • Webcast-Finder
    Ich bekam das Feedback, dass man im MSDN Webcast Finder nicht nach ID suchen kann. Dieses habe ich nun in Auftrag gegeben und sollte demnächst umgesetzt sein.
     
  • Webcast allgemein
    Ganz ohne Hemmungen erzählte ich, dass viele Kunden "Webcasts" an sich gar nicht kennen und wie erstaunt ich sei, dass hier so viele die Online Referate von Microsoft kennen... bis auf den Herrn mir direkt gegenüber. Auch hier konnte ich mir leider den Namen nicht merken. Sie können sich informieren:
    - Webcast FAQ
    - WebCasts
    - Webcast - Wikipedia
    - CommunityCast
    Ich würde mich freuen Sie demnächst als einen Teilnehmer eines Webcasts begrüßen zu dürfen!
     
  • Verlagssoftware
    Einer der Teilnehmer erzählte, er würde Software für Verlage schreiben. Ich persönlich finde das ein sehr spannendes Themengebiet und erfragte die Website-URL. Diese schrieb ich mir untypisch auf ein kleinen Zettel auf, den ich prompt verlor... (OneNote lebe hoch!) Wäre sehr erfreut, wenn Sie mir nochmals die URL Ihrer Website sagen würden.

Alles in allem, eine tolles Launch-Event - ich wünsche den Veranstaltern viel Glück und Erfolg und würde mich freuen, spätestens zum Einjährigen wieder eingeladen zu werden!

Weiterführende Links::

Impressionen:
(Bitte klicken Sie auf das jeweilige Bild für eine vergrößerte Ansicht)

Vorstellungsrunde der Teilnehmer Die Veranstalter Patrick A. Lorenz (l.) und Golo Haas
Die Teilnehmer des Gründungstreffens im Café Karma Referent der Gründungsveranstaltung: Developer Evangelist Jens Häupel
Jens Häupel präsentiert Office 12 / Office 2007 Die neue Menüstruktur von Office 12
Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [0]

Artikel (enthält 626 Wörter) erschienen am:   | Published 596 weeks, 3 days ago





Da die Anzahl der eingehenden Links und vor allem das Feedback zum Excel Turnierplan Fussball-WM 2006 [Download] so groß ist, habe ich dem Eintrag ein Screenshot spendiert und die Beschreibung aktualisiert.
Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [0]

Artikel (enthält 31 Wörter) erschienen am:   | Published 596 weeks, 3 days ago





War ich doch heute bei einer Bekannten und surfte dort im Internet. Brav wie Sie ist, hat Sie auch den Internet Explorer 7 Beta 2 (Deutsch) installiert.
Ich vermisste irgendwie etwas ... die Registerkarten (Tabs). Also erklärte ich, was es mit den Registerkarten auf sich hat:
Mit der Tab-Funktion öffnen Sie gleich mehrere Webseiten in einem einzigen Fenster.

In einem Explorer-Fenster können Sie nun mehrere Tabs öffnen:
In einem Explorer-Fenster können Sie nun mehrere Tabs öffnen

Alle offenen Tabs sehen Sie auf einen Blick als Miniaturbilder:
Internet Explorer 7 Minuaturbilder
[Bitte klicken Sie auf das Bild für eine vergrößerte Darstellung]

Wie gesagt, so getan, stellte ich es ein. Ich erklärte auch gleich, dass man so nun mehrere Startseiten einstellen könnte:
Geben Sie pro Zeile eine Adresse an, um Startseiten-Registerkarten zu erstellen.

Richtig enthusiastisch wollte ich dann sogleich zeigen, wie man einen Link per rechte Maustaste anklicken kann, und in einer neuen Registerkarte öffnen lassen kann, was dann so ausgesehen hätte:

In neuer Registerkarte öffnen

Tat es aber nicht... jetzt wurde ich nervös! Habe ich etwa irgendwas vergessen? Ging es nicht so? Nach ca. 20 Minuten habe ich herausgefunden, woran es liegt, dass dieser Eintrag verschwunden war (habe es zu Hause auch gleich auf zwei Rechnern ausprobiert und kann es bestätigen).

Es lag an der neuen Google-Toolbar (Now supports IE7). Denn, so meine Bekannte, die andere Toolbar wäre nicht mehr kompatibel mit dem IE7 - weswegen Sie diese installiert hatte. Als ich diese Toolbar auf meinen beiden Testsystem installierte, verschwand der Eintrag auch. Eine Deinstallation brachte wieder den Normal-Zustand.

Was lernen wir daraus, um das Tab-Browsing nicht obsolet zu machen?

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [5]

Artikel (enthält 273 Wörter) erschienen am:   | Published 596 weeks, 3 days ago







Jahresübersicht: 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006