# Saturday, 08 April 2006
Windows Vista

Windows® SuperFetch™
Windows® ReadyBoost™ (Codename “EMD”)
Windows® ReadyDrive™ (Codename “Piton”)
 

  • Windows SuperFetch™ is a memory management innovation in Windows Vista that helps make your PC consistently responsive by tracking what applications are used most on a given machine and intelligently preloading these applications into memory.

    Zu Deutsch: SuperFetch, ein neues Feature unter Windows Vista, ermöglicht ein wesentlich schnelleres Laden von Anwendungen und Dateien als auf Computern mit Windows XP. Bei früheren Windows-Versionen konnte die Reaktionsschnelligkeit des Systems uneinheitlich sein. Nach dem Hochfahren, einem schnellen Benutzerwechsel oder nach der Mittagspause konnte es vorkommen, dass der Computer träge reagierte. Wenn Sie sich nach dem Mittagesse träge fühlen, kann dies an zu vielen Kohlenhydraten liegen. Ihr Laptop wird jedoch aus anderen Gründen ausgebremst. Wenn Sie den Computer nicht aktiv nutzen, nutzen Hintergrundaufgaben, einschließlich Anwendungen für eine automatische Sicherung oder Virenschutzsoftware, diese Gelegenheit zur Ausführung, wenn Sie dadurch am wenigsten gestört werden. Diese Hintergrundaufgaben können Systemspeicher belegen, den Ihre Anwendungen verwendet hatten. Nachdem Sie den PC zur weiteren Nutzung gestartet haben, kann es einige Zeit dauern, bis die Daten wieder in den Speicher geladen werden, wodurch sich die Leistung verlangsamt.

    SuperFetch, eine neue Technologie unter Windows Vista, erkennt, welche Anwendungen Sie am meisten verwenden, und lädt diese vorab in den Arbeitsspeicher, sodass Ihr System schneller reagiert, wenn Sie es hochfahren oder zu einem anderen Benutzerprofil wechseln. SuperFetch nutzt ein intelligentes Priorisierungsschema, das erkennt, welche Anwendungen Sie am meisten verwenden, und kann sogar unterscheiden, welche Anwendungen Sie zu verschiedenen Zeitpunkten am ehesten verwenden (z. B. am Wochenende oder an Arbeitstagen). Dadurch ist der Computer bereit, die an ihn gestellten Anforderungen zu erfüllen. SuperFetch kann auch Ihren Anwendungen gegenüber Hintergrundaufgaben eine höhere Priorität einräumen, sodass der Computer nach einer Phase der Inaktivität immer noch reaktionsschnell ist.

     
  • Windows ReadyBoost™ (Codename “EMD”) makes PCs running genuine Windows Vista more responsive by using flash memory on a USB drive, SD Card, Compact Flash, or other memory form factor to boost system performance.
    Sample Usage: Windows ReadyBoost™ is an easy way to make my computer feel faster. I just put in a USB key and follow the instructions on the screen.

    Zu Deutsch: Das Hinzufügen von Arbeitsspeicher (RAM) ist oft die beste Möglichkeit, die Leistung eines PCs zu steigern. Mehr Arbeitsspeicher bedeutet, dass mehr Anwendungen ausgeführt werden können, ohne dass Festplattenzugriffe erfolgen. Doch eine Erweiterung des Arbeitsspeichers ist nicht immer einfach. Sie müssen herausfinden, welchen Speichertyp Sie benötigen, diesen beschaffen und Ihren Computer öffnen, um die Speichermodule einzubauen, wodurch ggf. Ihr Supportvertrag unwirksam wird. Außerdem bieten einige Computer nur beschränkte Speichererweiterungsmöglichkeiten, die das gewünschte Erweitern des Arbeitsspeichers verhindern.

    Windows Vista bietet ein neues Konzept für das Hinzufügen von Arbeitsspeicher zu einem System. USB-Flash-Laufwerke können als EMDs (External Memory Devices, Geräte zur Arbeitsspeichererweiterung) genutzt werden, um den Systemspeicher zu erweitern und die Leistung zu verbessern, ohne dass das Gehäuse geöffnet werden muss. Der Computer kann wesentlich schneller auf Arbeitsspeicher auf einem Gerät zur Arbeitsspeichererweiterung als auf Daten auf der Festplatte zugreifen, wodurch die Systemleistung gesteigert wird. In Kombination mit der SuperFetch-Technologie kann dies zu einer beeindruckenden Beschleunigung der Reaktionsschnelligkeit des Systems führen.

    Die EMD-Technologie ist zuverlässig und sicher. Sie können ein Gerät zur Arbeitsspeichererweiterung jederzeit ohne Datenverlust oder negative Auswirkungen auf das System entfernen. Dabei kehrt jedoch die Leistung auf das Niveau vor dem Hinzufügen des Geräts zurück. Verschleiß des USB-Laufwerks ist bei Verwenden eines Geräts zur Arbeitsspeichererweiterung kein Problem. Ein besonderer Algorithmus optimiert Verschleißmuster, sodass ein USB-Laufwerk - auch bei hoher Beanspruchung - viele Jahre als Gerät zur Arbeitsspeichererweiterung ausgeführt werden kann Schließlich sind Daten auf dem Gerät zur Arbeitsspeichererweiterung verschlüsselt, um nach Entfernen des Geräts einen unbefugten Zugriff zu verhindern.

     
  • Windows ReadyDrive™ (Codename “Piton”) enables Windows Vista PCs equipped with a hybrid hard drive to boot up faster, resume from hibernate in less time, and preserve battery power. Hybrid hard drives are a new type of hard disk, which integrate non-volatile flash memory with a traditional hard drive.

    Zu Deutsch: Ein Hybridlaufwerk ist ein neuer Laufwerkstyp mit einem integrierten nicht flüchtigen Flash-Speicherpuffer. Wenn Ihr Computer mit einem Hybridlaufwerk ausgestattet ist, kann Windows Vista diese Hardware nutzen, um den Computer schneller zu starten, in den Ruhezustand zu versetzen und zu reaktivieren. Die Hybridlaufwerkstechnologie kann auch die Systemzuverlässigkeit und Akkulebensdauer verbessern.

    Hybridlaufwerke sind für mobile PCs mit Windows Vista gedacht. Ihre Daten werden in den Flash-Speicher geschrieben, wodurch die mechanische Festplatte weniger leisten muss, was den Akku weniger belastet. Dank des Hybridlaufwerks kann Windows Vista aus dem Ruhezustand schneller reaktiviert werden, da Daten aus dem Flash-Speicher schneller als von der mechanischen Festplatte abgerufen werden können. Und da die mechanische Festplatte bei einem Hybridlaufwerk im Ruhezustand nicht arbeitet, besteht ein geringeres Risiko von Hardwareproblemen mit dem Festplattenlaufwerk, wenn Sie unterwegs sind. Windows Vista nutzt auch Hybridlaufwerke, um die Lebensdauer von Akkus zu optimieren, die Reaktivierung aus dem Ruhezustand zu beschleunigen und die Zuverlässigkeit zu steigern.
Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [0]

Artikel (enthält 796 Wörter) erschienen am:   | Published 657 weeks, 3 days ago





Seit Ende 2004 entwickelt die WoltLab GmbH an der nächsten Generation seiner Diskussionsforensoftware «Burning Board». Da sich die Entwicklung der Fertigstellung nähert, kann man nun eine genauere Aussage zum Erscheinungstermin der Software machen.

Gegenwärtig geht man unverbindlich davon aus, Ende des laufenden Quartals (2. Quartal) eine Alpha-Version als Online-Demo zu Testzwecken online zu stellen. Im dritten Quartal beabsichtigt man, die Betaphase zu starten. Sollte es keine weiteren Komplikationen in der Entwicklung des Burning Board 3 geben, so möchte man Ende 2006 (4. Quartal) die fertige Version zum produktiven Einsatz freigeben.

Die umfangreichen Neuerungen dieser Version wurden in folgender Nachricht zusammengefasst: Status der aktuellen Burning Board Entwicklung
 














Live-Dome: http://www.forum.windows-tweaks.info/
Alternative: Community Server 2.0 Tutorial | Installation, Pflege, Betreiben | (final)

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [0]

Artikel (enthält 120 Wörter) erschienen am:   | Published 657 weeks, 3 days ago





Es gibt einige Neuigkeiten von INETA Deutschland zu berichten!

Neuer INETA Country Lead Deutschland
Hardy ErlingerHardy Erlinger, Gründer der .NET User Group München, ist der neue INETA Lead für Deutschland.
Er tritt die Nachfolge von Damir Tomicic an, der nun den Vorsitz des INETA President, INETA Europe inne hat.
Ich wünsche den beiden weiterhin viel Erfolg und Glück und wir können stolz darauf sein, zwei so engagierte Personen so tief verzahnt bei INETA zu haben! Vielen Dank an Euch beide!!!

Vor ca. 1 Woche hatten wir (Viviana Valli, CLIP Management Deutschland und ich) ein Meeting mit Hardy und Damir. Wir führten Interessante Gespräche, entwickelten neue Ideen und Wege und ich kann nur sagen, man kann gespannt sein auf ein ereignisreiches INETA Jahr! Ein kleine News am Rande ;-), es wird demnächst eine komplett überarbeitet, interaktive und neu gestalte INETA Webseite geben, stay tuned!

Kontaktdaten:

PS: Herzlichen Glückwunsch Hardy zur MVP Nominierung!


Über INETA:

INETA ist eine gemeinnützige, unabhängige Organisation, die User Groups unterstützt.
Egal ob der Fokus af Microsoft .NET im Gesamten, einzelnen Aspekten wie C#. VB.NET, ASP.NET oder verwandten Technologien beschäftigt, besteht die Möglichkeit zum kostenlosen INETA-Beitritt. Werden Sie Mitglied in einer wachsenden .NET-Community!
Mitgliedsgruppen erhalten Unterstützung durch technische Informationen in Form von Resource-Kits; für und Sprecher-Unterstützung für ihre Treffen aus einem internationalen INETA Sprecherbüro. INETA wird von Delegierten geleitet, die aus dem Kreis der User Groups gewählt werden. Microsoft und andere Sponsoren unterstützen die Vereinigung.
INETA lebt von den Ideen, der persönlichen Zeit und der Energie der Mitglieder. Wenn Sie eine User Group führen oder sind sogar ein begeistertes Mitglied der .NET Community, melden Sie sich bei uns und machen Sie mit. Wir brauchen Sie!


Weitere INETA News:

  • .NET User Group Dresden in Gründung
    Endlich ist es auch in Dresden soweit. Eine User Group wird gegründet. Die User Group wird von Lars Iwer, Student und Microsoft Student Partner betreut. Die User Group ist bald unter http://www.dotnet-dresden.de/ erreichbar.
     
  • .NET User Group in Münster sucht Mitglieder
    Arne, Jan und Tobias suchen Mitglieder für die Gründung einer .NET User Group in Münster. Außerdem suchen sie einen Raum mit Beamer. Notfalls besteht aber auch die Möglichkeit, sich in der Uni zu treffen bis sie einen schönerer Raum gefunden haben. Wer an einer User Group in Münster interessiert ist kann die drei über richling@rquadrat.com (Tobias Richling) erreichen!
     
  • Neue User Group in Freiburg
    Freiburg .NET ist eine kostenfreie, monatliche Veranstaltung für Entwickler, Entscheider und Anwender, die im Bereich der Entwicklung von Software mit Microsoft-Technologien wie .NET und SQL Server tätig sind. Erfahrene Sprecher diskutieren mit Ihnen aktuelle Themen und Tendenzen und ermöglichen Ihnen, sich mit anderen Entwicklern auszutauschen.
    URL:
    http://www.freiburg-dotnet.de/
     
  • .NET User Group Frankfurt/Main mit neuer Website
    Die .NET User Group Frankfurt/Main präsentiert
    heute ihre Website in neuem Gewand. Hier werden die Benutzer regelmäßig über Meetings, Events, Aktionen, etc. informiert.
    Wer Interesse hat kann sich gerne unter http://www.dotnet-ug-frankfurt.de/ anmelden und ein Teil der Community werden.
    URL: http://www.dotnet-ug-frankfurt.de/
Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [0]

Artikel (enthält 494 Wörter) erschienen am:   | Published 657 weeks, 3 days ago





# Friday, 07 April 2006

Hallo zusammen,
nachgereicht zum [Chat zum CommunityCast] Wie schütze ich mich vorm bösen Internet- Microsofts Sicherheitstools im Einsatz das Chat Transkript:

Download: Transkript_Wie_schuetze_ich_mich_vorm_boesen_Internet.pdf (190,57 KB)

Ich gehe heute Nacht noch mal das Protokoll durch und beantworte offene Fragen hier.
Jetzt werde ich mich auf machen zum MVP Open Day nach Unterschleißheim! :)

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [0]

Artikel (enthält 48 Wörter) erschienen am:   | Published 657 weeks, 4 days ago





# Wednesday, 05 April 2006

Informationen gibt's meist digital:
Telefonrechnungen als PDF-Datei, Fotografien im JPEG-Format, digitale Post statt Briefe und MP3-Archive als Ersatz für die Plattensammlung. Daten in unterschiedlichen Formaten und Größen überschwemmen den heimischen PC - die Industrie liefert dafür immer größere Festplatten. Entsorgen ist sinnvoll, speichern ist notwendig und ein Backup aufwändig. Das Sichern der Daten ist allerdings Pflicht. Doch wohin damit? STIFTUNG WARENTEST online sagt in diesem Special, welche Vor- und Nachteile folgende Medien haben:

  • CD und DVD
  • USB-Stick
  • MP3-Player mit Festplatte
  • Speicherkarte
  • Externe Festplatte
  • Server im Internet

Zum Special » http://www.stiftung-warentest.de/online/alle/alles/1365545.html

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [0]

Artikel (enthält 83 Wörter) erschienen am:   | Published 657 weeks, 6 days ago





# Monday, 03 April 2006
Was entsteht denn hier?
Sollte man sich mal in die Favoriten legen: http://blogs.technet.com/windowsvista/

Bin gespannt, ob man dort in guter alter Tradition der Team-Blogs von Microsoft (wie z.B. Mike Hall's blog (http://blogs.msdn.com/mikehall), dem Blog des Windows Mobile Teams (http://blogs.msdn.com/windowsmobile) oder des IE Teams (http://blogs.msdn.com/ie) interessante Neuigkeiten über Windows Vista erfährt.

Merken ;-)

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [0]

Artikel (enthält 50 Wörter) erschienen am:   | Published 658 weeks, 1 day ago





Play it again, Sam... Das alte Lied von Problemen der Softwareverteilung. Nein, das wollen wir nicht anklingen lassen, sondern auf die Lösung eingehen. Nein, es geht nicht um MSI. Bestenfalls am Rande. Sondern um ClickOnce Deployment. Deployment von Desktop-Anwendungen über das Netz. Also HTTP und FTP. Gesichert mit Zertifikaten. Wir besprechen Voraussetzungen, Funktionsweise und Tools.

CommunityCast - von der Community für die Community
CommunityCasts sind aufgezeichnete Videostreams, eine Form von Online-Referaten, die direkt am Bildschirm verfolgt werden können.

Präsentiert von den Communities:

wird der CommunityCast ab dem 06.04.2006 zum kostenlosen Download zur Verfügung gestellt.

Am 20.04.06 um 18.00 Uhr findet ein Chat auf www.aspextra.de statt, indem Fragen und Anregungen zusammen mit dem Microsoft Technologieberater Jens Häupel diskutiert werden können.

Experten-Profil von Jens Häupel:
Jens Häupel kam 1992 zu Microsoft. Nach über 10 Jahren im Product Support (u.a. Apple Macintosh, Excel, Developer Support) und Spezialisierung auf Setup- und Deployment mit MSI, wechselte er im Juli 2003 zur Developer Platform & Strategy Group. Sein Schwerpunkt liegt bei Visual Basic .NET, Software-Entwicklung auf Basis von Office System und dem Deployment von .NET-Applikationen: mehr über Jens Häupel


Mehr Informationen und Download: http://www.aspextra.de/tipps/CommunityCast_ab_06_04_2006.html

 

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [0]

Artikel (enthält 177 Wörter) erschienen am:   | Published 658 weeks, 1 day ago





Microsoft Office 2007 bringt neuen Wind in die Office-Szene: ein völlig neues UI. Es soll keine Menüs mehr geben und alles ist jetzt XML? Meinen die das ernst? Statt der Menüs so genannte Ribbons und XML als Dateiformat? Wie kann man das als Entwickler verwenden und welche anderen Neuigkeiten aus der Welt der Office-Entwicklung gibt es noch?

CommunityCast - von der Community für die Community
CommunityCasts sind aufgezeichnete Videostreams, eine Form von Online-Referaten, die direkt am Bildschirm verfolgt werden können.

Präsentiert von den Communities:

wird der CommunityCast ab dem 03.04.2006 zum kostenlosen Download zur Verfügung gestellt.

Am 18.04.06 um 18.00 Uhr findet ein Chat auf www.office-loesung.de statt, indem Fragen und Anregungen zusammen mit dem Microsoft Technologieberater Jens Häupel diskutiert werden können.

Experten-Profil von Jens Häupel:
Jens Häupel kam 1992 zu Microsoft. Nach über 10 Jahren im Product Support (u.a. Apple Macintosh, Excel, Developer Support) und Spezialisierung auf Setup- und Deployment mit MSI, wechselte er im Juli 2003 zur Developer Platform & Strategy Group. Sein Schwerpunkt liegt bei Visual Basic .NET, Software-Entwicklung auf Basis von Office System und dem Deployment von .NET-Applikationen: mehr über Jens Häupel

Mehr Informationen und Download: http://www.office-loesung.de/ftopic74819_0_0_asc.php

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [0]

Artikel (enthält 181 Wörter) erschienen am:   | Published 658 weeks, 1 day ago





# Sunday, 02 April 2006

Frank hat es schon sehr schön erwähnt in seinem Brainpool. Darauf hin schaute ich erneut nach, denn letzten musste ich doch auch schon "Aufklärung" betreiben.
Mit Erschrecken stellte ich fest, es geht mir doch auch so wie Frank. Schnell fand ich auch heraus wieso:

Screenshots von Suchmaschinenergebnissen:


  • [Bitte auf das Bild klicken]
     

  • [Bitte auf das Bild klicken]
     

Ich kann mich hier nur gerne wiederholen, Product Keys gibt es nicht bei Kay. Bei Problemen oder Fragen rund um Lizenzen, Lizenzschlüsseln usw., kann ich ich gerne noch Mal auf "Kay oder Key - wer ist hier der Product Key" verweisen. Ich möchte hier eher Informationen vermitteln.

Und wenn wir schon dabei sind und Sie gerne über Vista und Co. informiert sein möchten, dann kann ich Ihnen nur empfehlen sich u.a. mal verschiedene Weblogs anzuschauen oder auf folgendes Bild zu klicken:
Holen Sie sich aktuelle Nachrichten per RSS kostenfrei auf Ihren Desktop!

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [0]

Artikel (enthält 132 Wörter) erschienen am:   | Published 658 weeks, 2 days ago





# Saturday, 01 April 2006

Es gibt Neuigkeiten aus Ebstorf von Christoph Bünger:
Christoph Bünger

Seit März 2004 ist Christoph als selbstständiger Softwareentwickler in verschiedenen Softwareprojekten tätig. Nach dem Umzug seiner Firma im März 2005 nach Ebstorf entwickelte er noch intensiver Programme und Internetseiten in den verschiedensten Programmiersprachen (z.B. Borland C++, Borland Delphi, Visual Basic, Visual Basic.Net, C#, PHP, ASP, JavaScript, VBScript, ...).

Aus "Christoph Bünger Software" wird nun "Scendix Software, Inc.":
Im Zuge weiterer Expansionen und des globalen Vertriebs seiner Software wurde nun eine neue Firma gegründet, die nach und nach alle Programme inkl. Entwicklung, Wartung und Support übernehmen wird.
Merken und updaten:  http://www.scendix.de/

Auch hat es mich sehr gefreut zu lesen, dass Christoph zusammen mit eBay® Deutschland vom 26.-27. Mai 2006 in Düsseldorf ein
riesiges Event für Alle Interessierten seiner Software veranstaltet. Christoph wir mit einen eigenen kleinen Stand aufgestellt sein, auf dem er sein Programme "mceAuction" und "mcePhone for Skype" jedem interessierten Besucher vorstellen kann.

Mehr Informationen, Downloads und mehr Programme: http://www.scendix.de/ 
(http://www.cbuenger.de)

Interessante Programme für Microsoft Windows XP Media Center von Christoph:

Grüße in die alte Heimat, Christoph!


Weiterführende Links:

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [3]

Artikel (enthält 182 Wörter) erschienen am:   | Published 658 weeks, 3 days ago







Jahresübersicht: 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006