# Saturday, 04 March 2006

Computernutzer können sich künftig per E-Mail vom Bundesinnenministerium vor Viren und anderen Gefahren aus dem Netz warnen lassen. Der Warndienst ist kostenlos und informiert verständlich über Angriffe aus dem Internet, so Innenminister Schäuble bei der Vorstellung des neuen Sicherheits-Portals im Internet.
Ich frage mich nur, wieso man dieses nur per E-Mail anbietet - hat man im diesem Bundesamt noch nichts von RSS gehört? ;-)
Aber ich möchte den Dienst nicht schlecht machen, sondern positiv hervorheben!

Zitat von der Webseite:

Das Bürger-CERT ist ein gemeinsames Projekt des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und Mcert Deutsche Gesellschaft für IT-Sicherheit. Das Bürger-CERT informiert und warnt Bürger und kleine Unternehmen schnell und kompetent vor Viren, Würmern und anderen Sicherheitslücken – natürlich kostenfrei und absolut neutral. Unsere Experten analysieren und bewerten rund um die Uhr die Sicherheitslage im Internet und verschicken bei konkretem Handlungsbedarf aufgrund von Sicherheitslücken im Internet Warnmeldungen und Sicherheitshinweise per E-Mail.

Link: http://www.buerger-cert.de/
PS: Die Seite Sicherheit im Internet durch Medienkompetenz habe ich um die o.g. Webseite erweitert.

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [0]

Artikel (enthält 163 Wörter) erschienen am:   | Published 655 weeks, 2 days ago





Die neue Generation von Microsoft Windows und Microsoft Office 2007 steht kurz vor der Einführung.
Sehr beliebt sind die Beta Experience-Newsletter und -Angebote von Microsoft zu neuen Produkten.
Ganz frisch und neu sind nun die Beta Experience [2] zu Windows Vista und Office 2007. Sie profitieren Sie von wertvollen Ressourcen, Expertenwissen und zusätzlichem Bonusmaterial. Und natürlich werden Ihnen die neuen Betas zum Download oder Bestellen bereitgestellt [3]. Das Abonnement umfasst zudem regelmäßige Ausgaben des Beta Experience Newsletter [1] mit Expertenwissen rund um Windows Vista und Microsoft Office 2007.
Und das Beste zum Schluss - der Zugang zu diesen Informationen ist kostenfrei [3] :-)

Link: http://www.microsoft.com/betaexperience/dede/default.aspx


[1] Beispiele:

[2] Beta Experience - was ist das?
Beta Experience ist die neue Test- und Informationsplattform für Microsoft Entwickler. Erfahren Sie heute schon, mit welchen Tools man morgen arbeiten wird. Und erlernen Sie deren Anwendung.
Beta Experience bietet spezifisch auf Entwickler zugeschnittene Informationen an. Mit Ihrer Registrierung für die Beta Experience haben Sie die Möglichkeit, die jüngsten Beta-Versionen von Microsoft Software zum Testen herunterzuladen oder zu bestellen. Dies gilt auch für den Beta Experience Newsletter als Ihre exklusive Informationsquelle (alle 6 Wochen, endet mit der Veröffentlichung der finalen Version der Software).

[3] Evtl. fallen für Download oder Bestellen der Beta-Software Versand- und Bearbeitungskosten an.

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [0]

Artikel (enthält 224 Wörter) erschienen am:   | Published 655 weeks, 2 days ago





# Thursday, 02 March 2006

So - jetzt ist es soweit!
Dieser Weblog ist ab sofort rechtschreibfreie Zone!

Wie man der folgenden Meldung (hier Sat.1 Videotext) entnehmen kann, wird der Duden demnächst wieder excellent Umsatzzahlen präsentieren können:

 112          SAT.1   02.03.06  20 17:07
                   So telefonieren Sie   
                   immer günstig....625  
     TOPTHEMEN                           
                                         
    Minister ändern Rechtschreibung      
                                         
     Die Kultusminister haben die heftig 
    umstrittene Rechtschreibreform von   
    1996 in mehreren Punkten wieder ab-  
    geändert. Mit ihrem Beschluss fol-   
    gen sie damit den Empfehlungen des   
    Rates für deutsche Rechtschreibung.  
     Die Änderungen betreffen besonders  
    strittige Teile der Getrennt- und    
    Zusammenschreibung, der Groß- und    
    Kleinschreibung, der Zeichensetzung  
    und Silbentrennung. In Zukunft soll  
    das "Du" in Briefen wieder groß, und 
    Bankrott gehen wieder als "bankrott- 
    gehen" geschrieben werden.           
                Neuer "Duden" kommt>650  
    110<     Wirtschaft......160     >113  
    Behinderte: Rabatt dank Ausweis..607 

Mal ganz davon abgesehen, dass man trotz Rechtschreibreform Formulierungen wie "Du" oder "du" wie immer, halt wie früher geschrieben hat.
Aber liebe Politiker, was richtet ihr denn nun damit wieder an? Die armen Schüler der Klassenstufen 1-4 - wie verwirrt ihr die denn? Muss ich jetzt etwas alle meine kleinen "Du"s auf meinen Webseiten wieder umändern? Nein - ist ja kein Brief, oder? ;-)

Nein - ohne Witz - so lange Sie als Leser verstehen und wissen, was ich schreibe, dann ist es doch auch ok, oder?
Vielleicht erfinden wir einfach mal neue Abkürzungen um ein wenig Spaß in die Runde zu bekommen, ZDF [1], ARD [2] und ASAP [3] lassen grüßen. Damit würden wir dann die Verwirrung komplimentieren.

Ab sofort gilt: Giza-Blog.de versucht so gut wie möglich sich an die Rechtschreibreform anzupassen, nicht mehr sie so gut wie möglich anzuwenden. Jawohl!!!

PS: http://www.n24.de Meldung

[1] = Zahlen, Daten, Fakten
[2] = Alles richtig definiert
[3] = as soon as possible = sobald als möglich

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [2]

Artikel (enthält 187 Wörter) erschienen am:   | Published 655 weeks, 4 days ago





# Wednesday, 01 March 2006

Es ist schon sehr interessant, dass es eine Internet-Seite gibt über eine kleine Strasse in München, genauer gesagt in Unterschleißheim.
Ehrlich - dass ist wirklich aus Domain-Sicht, Marketingschachzügen und sonst auch, mal wirklich originell. Da möge man nur hoffen, dass dort ansässige Redmonder Firma nie umziehen wird ;-)
Herr Zuse wäre sicherlich sehr gerührt gewesen! Tägliche News von Microsoft (Deutschland), so ist das Thema der Webseite. Das ist auch ok. Interessant zu lesen, dass es auch einen Bereich zur Community gibt. Eine Meldung habe ich dort wirklich mit Interesse gelesen: http://www.konrad-zuse-eins.de/

Gemeinsam geht's besser - aber selbstverständlich!
Ich möchte doch eher sagen, es mag augenscheinlich gar nicht so konfus sein, wie in dem Artikel beschrieben vermutet, den Community Guide zu benutzen.
Denn ich sehe da eher Vorteile.

Es gibt ja immer verschiedene Wege an seine gesuchten Informationen zu kommen. Einmal hat man z.B. den thematischen Ansatz (ich suche was zum Thema Windows), einmal hätte man da den Kategorienansatz (ich suche nur Blogs), einmal hätte man da den VA-Ansatz (völlige Ahnungslosigkeit) und schlussendlich, auch wenn es kein richtiger Such-Ansatz ist, den "ich schaue mal eine Runde"-Ansatz.

Für alle diese Fälle gibt es einen Ansatz die gesuchten Informationen zu finden und oben zusätzlich sogar noch mehr Informationen:

  • Thematischen Ansatz
    Für alle Menschen, die gerne Informationen (technische Inhalte oder die Communities an sich) suchen möchten, gibt es je nach Themengebiet, eine so genannte Portal-Einstiegsseite. Oder man kann nach der Art der gewünschten Webressource unterscheiden (z.B. Blog oder Forum usw.). Zusätzlich bekommt man auf den Einstiegsseiten der jeweiligen Produktkategorie News und Veranstaltungen.


     
  • Kategorienansatz
    Mal angenommen das Thema wäre mir relativ egal, aber ich suche unbedingt zu Entwicklerprodukten eine bestimmte Tutorial-Webseite?
    Dann wäre es gut wenn man über alle, fast per Drag & Drop, suchen und filtern könnte und somit praktisch kategorisieren kann. Halt eine andere Sicht der Dinge.


     
  • VA-Ansatz
    Ahnungslos kann man ja ruhig sein, denn wie geht der schöne Spruch: "Man muss nicht alles wissen, aber man muss wissen wo man nachschlagen kann", genau dafür ist dann eine Suchanfrage an den Community Guide gedacht.

    Suchen:


    Ergebnis:


    That's it ;-)
     

Und wenn ich nun immer noch wissbegierig bin, kann ich verschiedenen Informationen lesen, da wären z.B. News, Termine, RSS Feeds, Community Initiativen & Programme (was ist ein MVP, was ist CLIP usw.) oder eine FAQ. So konfus ist das gar nicht ;-)

Das Communities keine Selbstläufer sind, das muss man nicht erst lernen, dass ist so.
Communities weltweit leben nicht von liquiden Mitteln alleine, sie leben nicht von Administratoren und Betreibern, sie leben nicht von den Moderatoren, Experten oder Editoren, sie leben nicht von Usern oder Besuchern, sie leben nicht von der Software die auf ihren Server läuft, sie leben nicht durch Unterstützung von Firmen, sie leben nicht von MSN, Google & Co., sie leben nicht von Qualität oder gar Quantität, sie leben nicht vom Flair der Community, sie leben nicht durch Diskussionen, sie leben nicht durch natürliche Veränderungen, sie leben nicht vom der Thematik - nein von alle dem leben sie nicht - nicht alleine.
Sie leben von dem genauen Zusammenspiel aller Elemente, sie leben von den Kräften, die diese Synergien freisetzen, sie leben vom Enthusiasmus aller Beteiligten. Community ist kein Begriff – den man so in den Raum wirft und sagt – wir machen das jetzt. Community wird inspiriert durch die Community, wo jedes Zahnrad in das andere greift und greifen muss.

Der Microsoft Community Guide soll vor allem Transparenz schaffen, Transparenz für die Community - wer macht was, wo, wieso, in welcher Art und Weise. Der Community Guide soll allen Menschen auf der Suche nach wirklich guten Community-Angeboten helfen. Er soll helfen, genau die Informationen zu finden, die man sucht und somit relevant sind. Selbstverständlich  redaktionell gepflegt und sortiert, aber eines macht der Community Guide alleine durch seine Existenz: "Der Community Guide stellt Ihnen hier eine Auswahl der wichtigsten deutschsprachigen Quellen und Initiativen vor."

Recht einfach zu bedienen und schnell die benötigten Informationen finden - dass ist eines der Ziele des Guides. Ein permanenter Bewegungs-, Wandlungs-, und Innovations-Prozess sorgt in der Microsoft Community für eine ständige Informationsflut. Um es mit den Worten eines Prominenten zu sagen: "Das ist auch gut so"! Denn wenn man eines in dem Guide oder durch den Guide finden kann, dann ist es das stetig steigende und geniale Engagement der Communities, welches man einfach transparent - und somit der Öffentlichkeit noch mehr zugänglicher machen muss. Denn dortige Inhalte sind wirklich genial!

Wie denken Sie darüber? Sagen Sie mir ihre Meinung - ich freue mich auf Feedback! :)
Link: http://www.microsoft.com/germany/community/

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [1]

Artikel (enthält 726 Wörter) erschienen am:   | Published 655 weeks, 5 days ago





Alex Bierhaus hat bereits zur Beta 3 des Community Servers ein Tutorial geschrieben. Nun liegt uns die Software und das Tutorial in der finalen Version vor.

Portal- und Forenapplikationen gibt es für viele Programmiersprachen wie Sand am Meer. Meist in mehr oder weniger guter Qualität. Bis vor einem Jahr sah es auf der ASP.NET Schiene mit frei verfügbaren Webapplikationen sehr mau aus. Mit dem Community Server 1.0 brachte die amerikanische telligent Gruppe ein System auf den Markt, das all die beliebten Funktionen einer Community Seite bietet: Blog-, Galerie- und Forensystem in einem. Mit dem Community Server 2.0 räumt telligent wieder mal das Feld von hinten auf und bringt viele Funktionen verpackt in der hübschen neuen Web 2.0 Technologie.

Lesen Sie in diesem Artikel, wie Sie den Community Server auf Ihrem ASP.NET 1.1 und 2.0 Webspace installieren, einstellen und betreiben.

Version: Community Server 2.0 (final)
von Alex Bierhaus

Download Tutorial:
Community Server_2_final.pdf (310,87 KB)
[Hinweis: Link geht direkt auf das PDF-Dokument]

Mehr Informationen: http://communityserver.org/
Alternativer-Download: Codezone

Danke Alex für das klasse Tutorial!

Link zum Tutorial der Version 2.0 Beta 3
http://www.giza-blog.de/CommunityServer20Beta3Tutorial.aspx

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [0]

Artikel (enthält 174 Wörter) erschienen am:   | Published 655 weeks, 5 days ago





Hier möchte ich ausführlich eine oft gestellte Frage erklären:
User beschreiben uns immer wieder Probleme mit Ihrem Windows Task-Manager
(aufzurufen mit der Tastenkombination "Strg + Alt + Entf" oder über Start --> Ausführen --> Taskmgr).

In diesem Posting:
1.  Das Menü des Taskmanagers ist verschwunden
2. "Fehlermeldung: wenn Sie versuchen, auf einem Windows XP-Computer Task-Manager zu öffnen: Task-Manager ist von ihrem Administrator deaktiviert worden"


1. Das Menü des Taskmanagers ist verschwunden
Folgende stellvertretende Frage wird meistens gestellt:

Zitat aus dem Forum:

Wenn ich über Strg-Alt-Entf den Taskmanager aufrufe, fehlen bei selbigen die
Kartenreiter am oberen Rand, dass Menü fehlt!! Sprich ich kann nur Prozesse beenden und das wars auch schon. In die zwei anderen Fenster kann ich nicht reinwechseln, beenden läßt er sich auch nur via Rechtsklick in der Taskleiste.
Hat jemand ne Idee wie so was passieren kann ?? (und was mann dagegen tun kann)


Zur Problemlösung:
Der Taskmanager sieht ggf. wie hier gezeigt aus:



oder so:



Viele User haben nun selbstverständlich das Gefühl, Ihr Taskmanager wäre abgestürzt. Tatsächlich aber ist alles völlig in Ordnung.

Die Lösung: Mit einem Doppelklick auf den Rand des Taskmanagerfensters (siehe Pfeil oben in den Bildern) kann man das
gewohnte Aussehen des Taskmanager mit dem kompletten Menü wieder herstellen.

Kleines Add-On zum Taskamanager:
Wollen Sie das die CPU-Auslastung mit einem kleinen Symbol ständig unten rechts im System-Tray beobachten müssen sie wie folgt vorgehen:
Starten Sie den Taskmanger mit "Strg + Alt + Entf", im Taskmanager gehen Sie in die Optionen und aktivieren die Option "Ausblenden wenn minimiert".
Jetzt beenden Sie den Taskmanager. Klicken Sie jetzt mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle auf den Desktop und wählen sie "Neu" ---> "Verknüpfung".
Suchen Sie jetzt nach der Datei taskmgr.exe, welche sich standardmäßig hier befindet: "C:\WINDOWS\system32\taskmgr.exe".
Klicken sie anschließen auf "ok" und bestätigen sie die folgende Meldung auch mit "ok". Jetzt brauchen sie die Verknüpfung lediglich mit Drag and Drop in Ihren Autostart Ordner im Menü "Start ---> Programme ---> Autostart" ziehen und ab sofort steht Ihnen dieses kleine nützliche Symbol bei jedem Systemstart zur Verfügung.


2. "Fehlermeldung: wenn Sie versuchen, auf einem Windows XP-Computer Task-Manager zu öffnen: Task-Manager ist von ihrem Administrator deaktiviert worden"
Häufig durch Spyware, Viren und Würmer hervorgerufene Fehlermeldung. Jedoch gibt es dazu auch ganz normale Erklärungen:

Dieses Problem tritt auf, wenn eine der folgenden Bedingungen zutrifft:

  • Der lokale Administrator deaktivierte Task-Manager, indem der lokale Administrator den DisableTaskMgr-Registrierungseintrag ändert.
  • Der Domäne-Administrator deaktivierte Task-Manager, indem der Domäne-Administrator Gruppenrichtlinie verwendet.
  • Das aktuelle Benutzerkonto hat Berechtigungen eingeschränkt.
  • Oder halt ein Virus oder ein Programm von Dritt-Anbietern deaktivierten Task-Manager, indem ein Virus oder ein Programm von Dritt-Anbietern den DisableTaskMgr-Registrierungseintrag ändern.

Microsoft hat dazu eine sehr gute Anleitung geschrieben, wie man das Problem lösen kann: http://support.microsoft.com/default.aspx?scid=kb;de;913623&sd=rss&spid=3223

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [21]

Artikel (enthält 425 Wörter) erschienen am:   | Published 655 weeks, 5 days ago





Es gab und gibt heute noch diesen Tipp oder auch Tweak genannt, welcher die Limitierung der Bandbreite deaktivieren sollte (Durch den QoS Paketplaner).
Immer wieder taucht diese in sogenannten Tuning-Programmen auf oder steht ab und zu mal wieder in irgendwelchen PC-Zeitschriften.

Dieser Tuning Tipp war immer so beschrieben:

Windows XP reserviert bis zu 20% Bandbreite:
Unter Windows XP Pro werden bis zu 20% Prozent Bandbreite reserviert, was sich vor allem bei Modem und ISDN Verbindungen in der Geschwindigkeit bemerkbar macht. Dieser Umstand lässt sich allerdings mit wenigen Schritten abstellen:

Start --> Ausführen --> gpedit.msc eingeben.
Dann unter Administrative Vorlagen --> Netzwerk --> QoS Paketplaner --> Reservierbare Bandbreite einschränken öffnen --> aktivieren und den Wert von 20 auf 0 setzen.

Diese Beschränkung existiert aber so nicht!
Die Funktionsweise des QOS (Quality of Service) ist in der Microsoft KB z.B. unter Q316666 (http://support.microsoft.com/default.aspx?scid=kb;de;316666) beschrieben.

Hiernach steht grundsätzlich die gesamte Bandbreite zur Verfügung. Wenn eine Applikation den QoS-Dienst nutzt, kann die reservierte Bandbreite vorgemerkt werden. Solange die Applikation aber keine Daten anfordert oder sendet, steht weiter die gesamte Bandbreite zur Verfügung. Erst wenn die Applikation Daten fordert, bekommt sie z.B. 20 Prozent der Bandbreite.

Man hat demnach durch das Editieren der Administrativen Vorlage für Netzwerke "Reservierbare Bandbreite einschränken" (Start -> Ausführen "gpedit.msc", "Gruppenrichtlinie", Computerconfiguration -> Administrative Vorlagen -> Netzwerk -> QoS-Paketplaner ) keine schnellere Internetverbindung.

Falls Sie also diesen Tuning Tipp irgendwo lesen - Sie brauchen Ihn nicht anwenden. Erst recht nicht, wenn Sie zu Hause alleine mit Ihrem Rechner ins Internet gehen.

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [0]

Artikel (enthält 239 Wörter) erschienen am:   | Published 655 weeks, 5 days ago





# Tuesday, 28 February 2006
 

Super spannen und interessant, was die Kollegen vom MCSEboard da zusammen mit Microsoft machen. Das MCSEboard.de bietet ein neues E-Government-Forum, als Unterforum in ihrem Forum an (http://www.mcseboard.de/). Das neue Forum soll eine neuartige Plattform bilden, in der sich Anwender aus dem öffentlichen Sektor zu den Microsoft-Lösungen – im besonderen Microsoft Windows 2000, Windows XP und Windows 2003 – austauschen können. In diesem moderierten Forum können Fragen rund um IT-Lösungen im öffentlichen Dienst, z. B. zu E-Government, Bürgerportalen oder anderen Themen gestellt werden. MSCEboard.de ist seit 2004 Mitglied des Microsoft Community Programms CLIP und bietet sehr viel Raum für Diskussionen rund um Microsoft Server, Windows und Netzwerke.

Der Moderator des Government-Forums auf MCSEboard.de ist mit den Belangen des öffentlichen Dienstes bestens vertraut. Er betreut selbst das Netzwerk einer großen bayerischen Kommune. Neben einem exzellenten technischen Fachwissen besitzt das MCSEboard äußerst umfassende Kenntnisse über das Microsoft-Lizenzangebot, Thomas Kuberek hat mir schon so manches Mal gezeigt, dass er ein Genie auf dem Gebiet ist.
Außerdem geben eine Vielzahl qualifizierter Mitarbeiter dieses Forums sowie Microsoft-Mitarbeiter schnell und hilfreich Antwort oder beteiligen sich an interessanten Diskussionen.

Thomas, Nail und Team, ich wünsche Euch weiterhin viel Erfolg!
Ich denke insbesondere mit Windows Vista und Windows Preinstallation Environment (PE) sowie der insgesamt erheblich einfacherer Bereitstellung und Konfigurationsmöglichkeit, eine spannende Sache für das E-Government.

Link zum Forum: http://www.mcseboard.de/forumdisplay.php?f=53

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [0]

Artikel (enthält 218 Wörter) erschienen am:   | Published 655 weeks, 6 days ago





# Monday, 27 February 2006

Windows Vista
Wie ich schon in den letzten Postings [1] zum Thema Windows Vista schrieb, es kommt, unaufhaltsam, das neue Betriebssystem Windows Vista. Microsoft hat nun die Produkt-Editionen Vista bekannt gegeben.


Sie können zwischen drei verschiedenen Versionen auswählen:

  • Windows Vista Home Basic
  • Windows Vista Home Premium
  • Windows Vista Ultimate

Zwei weitere Versionen richten sich eher an Unternehmen:

  • Windows Vista Business
  • Windows Vista Enterprise

Das neue Betriebssystem, das mit der schönen Formulierung, "in der zweiten Jahreshälfte 2006" angekündigt wird, unterstützt Sie vor allem mehr bei ihren täglichen Aufgaben, bei der schnellen Suche nach Informationen, beim Nutzen von Unterhaltungsangeboten, bei der Sicherheit sowie bei der Vernetzung zu Hause und unterwegs. Die essentiellen Ding des täglichen Benutzen ihres Computers wird erheblich verbessert.


Was heißt das nun im Detail


Windows Vista Home Basic
Die Edition Windows Vista Home Basic richtet sich eher an Heimanwender. Sie können damit im Internet surfen, mit Freunden und Familienmitgliedern E-Mails austauschen oder mit Hilfe von Basis-Funktionen Dokumente erzeugen und bearbeiten. Diese Edition bietet neben einfacher Bedienung eine sichere, zuverlässige und produktive Computer-Plattform.

Windows Vista Home Premium
Anwender nutzen mit Windows Vista Home Premium die Funktionalität mobiler oder Desktop-PCs effektiver und genießen neue, spannende digitale Unterhaltungsangebote - mit hoher Sicherheit und Zuverlässigkeit. Neben den Funktionen von Windows Vista Home Basic enthält die Premium Edition folgende Funktionen und Verbesserungen:

  • Die neue Nutzeroberfläche Windows Vista Aero ermöglicht das schnelle und einfache Auffinden sowie Organisieren von persönlichen Dateien und Programmen. Außerdem vereinfacht sie die gleichzeitige Nutzung verschiedener Anwendungen durch eine dreidimensionale animierte Anzeige aller geöffneten Applikationen und Dokumente in Echtzeit.
     
  • Ob Fotos, Videos, TV, Filme, Musik oder Spiele, die Premium Edition wird den Genuss digitaler Unterhaltung verbessern. Sie enthält alle Funktionen der Media Center Edition. Konsumenten können damit herkömmliche und HDTV-Fernsehsendungen ansehen und aufzeichnen sowie auf neuartige Online-Unterhaltungsangebote zugreifen. Außerdem ermöglicht sie die Anbindung der Xbox 360, um die Inhalte auch in anderen Räumen zu genießen.
     
  • Durch die integrierte Tablet PC-Technologie benötigen die Anwender keine Tastatur oder Maus mehr. Sie können auch mit einem digitalen Stift oder der Fingerspitze Inhalte eingeben oder Funktionen auswählen.
     

Windows Vista Ultimate
Die Ultimate Edition ist das erste Betriebssystem, das alle Funktionen der Premium-Version für Anwender und alle Business-Funktionen für Unternehmen vereint.

Windows Vista Business
Kleinen Unternehmen hilft Windows Vista Business dabei, ihre PCs reibungslos und sicher laufen zu lassen, damit sie seltener Support benötigen. Größere Unternehmen verbessern mit dieser Edition ihre Infrastruktur, so dass die IT-Administratoren weniger Zeit für die tägliche Pflege der PCs brauchen und mehr Zeit für strategische Entscheidungen zur Verfügung steht. Zu den Funktionen gehören:

  • Neue Technologien und Werkzeuge wie ein eingebauter Malware-Schutz gewährleisten, dass PCs immer aktualisiert werden sowie sicher und reibungslos laufen. Außerdem bieten sie eine integrierte Suche und vereinfachen die Verwaltung großer Mengen an Geschäftsdokumenten.
     
  • Windows Vista Aero bietet eine effizientere, schnellere und einfachere Suche nach wichtigen Geschäftsdokumenten sowie deren Organisation.
     
  • Die Eingabe von Inhalten und die Auswahl von Funktionen per digitalem Stift oder Fingerspitze ermöglicht die integrierte Tablet PC-Technologie.

Windows Vista Enterprise
Große, global agierende Unternehmen sowie Firmen mit hoch komplexer IT-Infrastruktur können mit Windows Vista Enterprise Kosten reduzieren und Sicherheitsgefahren für ihre IT minimieren. Zusätzlich zu den Funktionen von Windows Vista Business bietet die Enterprise-Edition erhöhten Datenschutz durch hardwarebasierte Verschlüsselungstechnologie. Sie enthält Werkzeuge, um die Kompatibilität von Anwendungen zu verbessern und ein einziges weltweites Installations-Image inklusive aller Sprachen der Windows-Nutzeroberfläche zu entwickeln. Die Enterprise Edition steht Kunden mit Microsoft Software Assurance oder einem Microsoft Enterprise Agreement zur Verfügung und enthält unter anderem folgende Funktionen:
 

  • Windows BitLocker Drive Encryption schützt sensitive Daten und geistiges Eigentum, falls der Computer verloren geht oder gestohlen wird.
     
  • Eingebaute Werkzeuge verbessern die Kompatibilität von Applikationen mit Vorgängerversionen von Microsofts Betriebssystemen oder UNIX. Virtual PC Express ermöglicht es, Legacy-Anwendungen auf einem Legacy Windows-System innerhalb einer virtuellen Umgebung unter Windows Vista Enterprise laufen zu lassen.
     
  • Mit einem Subsystem für UNIX-basierte Applikationen funktionieren UNIX-Anwendungen unverändert auf Windows Vista Enterprise-PCs.


[1] Links:

[2] Quelle:

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [0]

Artikel (enthält 657 Wörter) erschienen am:   | Published 656 weeks, 8 hours ago





Damit die Kalenderwoche 9 2006 auch richtig gut wird, mein Exchange-Server-Speicherplatz geschont und die Anzahl der E-Mail erheblich reduziert wird, hier die Top 5 der lustigsten Mails die ich bisher in diesem Jahr bekommen habe:

  1. Test of Character
    Download Video: testofcharacter_dl_large.wmv (3 MB)
    Wenn auch nur schwer nachvollziehbar, aber verständlich ;-)
     
  2. Optiker
    (Der) Mann hätte lieber zum Optiker gehen sollen, aber wäre vielleicht auch nicht gut gewesen...
    Download Video: Optiker.mpeg (4,81 MB)
     
  3. Der Bahnhof in München kommt näher
    ... oder anders gesagt: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/21/21735/1.html
    Download MP3: stoiber.mp3 (1,14 MB)
     
  4. Die gludernde Loot oder auch Flut
    ... ohne Worte
    Download MP3: GluderndeLoot.mp3 (676 KB)
     
  5. Gesangsunterricht der coolen Art
    Sound anmachen am PC, absurfen: http://84.40.3.164/ 
    Genial gemacht!
     

In diesem Sinne, einen schönen Wochenstart!

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [0]

Artikel (enthält 106 Wörter) erschienen am:   | Published 656 weeks, 22 hours ago







Jahresübersicht: 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006