# Monday, 04 February 2008

Schreibschutz Windows XPBei Windows XP Ordner sind immer schreibgeschützt?
Ja (!) - tatsächlich - so ist es! Windows XP versieht die Ordner mit einem Schreibschutz!

Oftmals lag es bei älteren Windows-Versionen und auch bei Windows XP und höher nur an einigen kleinen Dateien, ein Ordner kann z.B. schreibgeschützt sein, wenn er ein benutzerdefiniertes Symbol hat oder eine Desktop.ini-Datei enthält.

In früheren Windows-Versionen wurde man bei dem Versuch einen schreibgeschützten Ordner umzubenennen, aufgefordert, die Umbenennung zu bestätigen. Bei Windows XP erscheint keine derartige Eingabeaufforderung, und der Ordner wird sofort umbenannt. Dies ist auch neu, wenn man sich mal genau erinnert. Dabei handelt es sich hierbei um ein wirklich beabsichtigtes Verhalten – was Microsoft aus oben genannten Gründen so erzwungen hat.

Dieses Feature wurde unter anderem geändert, da die Namen vieler schreibgeschützter Ordner vom Computer vergeben werden, nicht vom Benutzer.

Folgendes sei Vorweg zu sagen:
Das Problem ist ja viel mehr, das einem das Verständnis fehlt und der Sinn einem nicht ganz einleuchtet, wieso sämtliche Ordner schreibgeschützt sind
(Datei-Attribut: Schreibschutz), da man dies zwar augenscheinlich ändern kann, aber beim erneuten Überprüfen der eben getätigten Aktion ist der Ordner wieder mit einem Schreibschutz versehen!

Nicht das man nun denkt, man sei völlig verwirrt und Microsoft würde mit uns ein Spiel treiben – nein zum Testen löschen wir auch mal so einen Ordner und stellen fest, es klappt! Völlige Verwirrung breitet sich nun aus. Ich gebe zu – Microsoft hat bei dieser Sache in meinen Augen einfach ein wenig den Informationsfluss abrechen lassen – den ich hiermit wieder aufnehmen möchte.

Die Lösung:
Im Gegensatz zum Attribut "Schreibgeschützt" für eine Datei, wird das Attribut "Schreibgeschützt" für einen Ordner in der Regel von Windows, Windows-Komponenten und -Zubehör sowie sonstigen Windows-Programmen ignoriert. So können Sie beispielsweise mit Windows Explorer einen Ordner, für den das Attribut "Schreibgeschützt" festgelegt ist, löschen, umbenennen oder ändern. Die Attribute "Schreibgeschützt" und "System" werden von Windows Explorer nur dazu verwendet, zu ermitteln, ob es sich bei dem betreffenden Ordner um einen besonderen Ordner handelt, wie zum Beispiel einen Systemordner, dessen Ansicht von Windows angepasst wurde (z.B. die Ordner "Eigene Dateien", "Favoriten", "Schriftarten", "Übertragene Programmdateien"), oder ob es um einen Ordner geht, den Sie mithilfe der Registerkarte Anpassen des Dialogfeldes Eigenschaften für den Ordner selbst angepasst haben. In einigen früheren Versionen von Windows können Sie das Attribut "Schreibgeschützt" für Ordner mithilfe des Dialogfeldes Eigenschaften für den betreffenden Ordner ändern; es ist jedoch in keiner Windows-Version möglich gewesen, das Attribut "System" mit dem Windows Explorer zu ändern.

Dies hat zur Folge, dass der Windows Explorer es einem unter keinen Umständen gestattet, die Attribute "Schreibgeschützt" oder "System" von Ordnern einzusehen oder bzw. und zu ändern!

Es handelt sich hierbei um ein programmtechnisch bedingtes Verhalten seitens des Betriebssystem bzw. des Formates. Nicht mehr und nicht weniger. Daher kann man auch ganz normal mit diesen Ordnern arbeiten!

Meine Reinkarnation zum Thema Schreibschutz unter Windows XP:
Nun, ich habe Ihnen nun gesagt, weshalb es nicht weiter schlimm ist, dass man diese Attribute nicht ändern kann. Man kann ja ganz normal damit arbeiten. Jedoch speichert Windows Datei- und Ordnerattribute zusammen mit dem Datei- oder Ordnernamen, Dateinamenerweiterungen, Datums- und Uhrzeitstempeln sowie sonstigen Informationen im Dateisystem. Das Kontrollkästchen “Schreibgeschützt“ ist für Ordner nicht verfügbar, weil seine Funktionalität auf Ordner nun wie gelernt nicht anwendbar ist. Man kann dieses Kontrollkästchen verwenden, um aber für einzelne Dateien in dem jeweiligen Ordner das Attribut "Schreibgeschützt" festzulegen.
(Also ganz normal wie früher aus guten alten DOS-Zeiten)

Problem: Man kann jedoch mit dem Windows Explorer nicht feststellen, ob für einen Ordner die Attribute "Schreibgeschützt" und "System" festgelegt sind.
Lösung: Man muss den Befehl "Attrib" in der Eingabeaufforderung verwenden, um zu ermitteln, ob diese Attribute für einen bestimmten Ordner festgelegt sind.

Verwendet man nun Befehl "Attrib" in der Eingabeaufforderung
(Start --> Ausführen --> Cmd.exe) um die Attribute "Schreibgeschützt" oder "System" von Ordnern einzusehen oder zu entfernen, klappt dies nun auch auf einmal! Endlich, wir haben es geschafft!

Aber, jetzt kommt das große ABER:
Verwenden Sie den Befehl "Attrib" in einer Eingabeaufforderung (Cmd.exe) um die Attribute "Schreibgeschützt" oder "System" von Ordnern einzusehen oder zu entfernen. Geben Sie in eine Eingabeaufforderung attrib /? ein, um sich die Syntax für den Befehl "Attrib" anzeigen zu lassen.

Warnung: Wenn Sie die Attribute "Schreibgeschützt" oder "System" eines Ordners entfernen, wird dieser zu einem ganz normalen Ordner, was zur Folge haben kann, dass bestimmte Anpassungen nicht beibehalten werden. Windows passt beispielsweise den Ordner "Schriftarten" so an, dass eine spezielle Ordneransicht zur Anwendung kommt, mit deren Hilfe Sie Variationen, wie Fett- oder Kursivdruck, ausblenden können. Außerdem haben Sie dabei die Möglichkeit, die Ansichtseinstellungen des Ordners auf eine Weise zu ändern, die für bestimmte Schriftarten spezifisch ist. Wenn Sie die Attribute "Schreibgeschützt" oder "System" eines Ordners entfernen, sind diese angepassten Ansichtseinstellungen nicht mehr verfügbar. Für Ordner, die Sie mithilfe der Registerkarte Anpassen des Dialogfeldes Eigenschaften an Ihre Wünsche angepasst haben, können die gewählten Ordnersymbole oder auch andere Anpassungen verloren sein, wenn Sie das Attribut "Schreibgeschützt" entfernen.

Falls ein Programm Dateien nicht in einem Ordner mit dem Attribut "Schreibgeschützt" (zum Beispiel im Ordner "Eigene Dateien") speichern kann, ändern Sie das Attribut "Schreibgeschützt" unter Verwendung des Befehls "Attrib" in einer Eingabeaufforderung zu "System".

Verwenden Sie zum Beispiel den folgenden Befehl, um das Attribut "Schreibgeschützt" für den Ordner "C:\Test" zu "System" zu ändern:

    attrib -r +s c:\test

Beachten Sie jedoch, dass einige Programme in Verbindung mit Ordnern, für die das Attribut "System" festgelegt ist, eventuell nicht einwandfrei funktionieren. Verwenden Sie folgenden Befehl, um sowohl das Attribut "Schreibgeschützt" als auch das Attribut "System" für den Ordner "C:\Test" zu entfernen:

    attrib -r -s c:\test

Wenn Sie diese Attribute eines Ordners nun entfernen, sind diese angepassten Ansichtseinstellungen nicht mehr verfügbar. Für Ordner, die Sie mithilfe der Registerkarte Anpassen des Dialogfeldes Eigenschaften an Ihre Wünsche angepasst haben, können die gewählten Ordnersymbole oder auch andere Anpassungen verloren gehen bzw. sind mit einer Wahrscheinlichkeit von 99.9 Prozent verloren, wenn Sie das Attribut "Schreibgeschützt" entfernt haben. Ich verwette meinen Drucker hier neben dem PC, das dies jetzt viele ausprobieren werden und anschließen schimpfen werden, weil einige dieser eben beschrieben Funktionen nicht mehr funktionieren. Daher diese WARNUNG, bitte probieren Sie dies nur mit Bedacht aus!

Ich hoffe, ich konnte Ihnen trotz dieses riesen Textes doch noch einigermaßen die Verwirrung nehmen.
Aber noch Mal: Alles was ich hier beschrieben habe, ist ein programmtechnisch bedingtes Verhalten und völlig normal.


Der Windows Explorer verwendet das Attribut "Schreibgeschützt" also dazu festzustellen, ob ein Ordner angepasst wurde oder nicht. Das haben ich ja hier breit und lang erklärt. Um dieses Verhalten zu umgehen, was ich Ihnen aber nicht empfehlen würde (manche Programme arbeiten nicht korrekt, wenn bei Ordnern das System-Flag konfiguriert ist), können Sie Windows Explorer so konfigurieren, dass das System-Flag anstatt des Schreibschutzflag verwendet wird. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:

  1. Starten Sie den Registrierungseditor (Regedit.exe).
  2. Gehen Sie zu folgendem Registrierungsschlüssel:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows\Current Version\Explorer
  3. Klicken Sie im Menü Bearbeiten auf Neu, klicken Sie auf DWORD-Wert, und fügen Sie folgenden Registrierungswert hinzu:
    UseSystemForSystemFolders
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den neuen Registrierungswert, und klicken Sie danach auf Ändern.
  5. Geben Sie "1" ein, und klicken Sie auf OK.
  6. Beenden Sie den Registrierungseditor.
  7. Nachdem Sie diese Änderungen an der Registrierung vorgenommen haben, müssen Sie die Attribute "Schreibgeschützt" für alle betroffenen Ordner wie oben erklärt ändern, indem Sie den Befehl attrib verwenden (Command.com oder Cmd.exe). Geben Sie in eine Eingabeaufforderung attrib /? ein, um sich die Syntax für den Befehl Attrib anzeigen zu lassen. Verwenden Sie zum Beispiel den folgenden Befehl, um das Attribut "Schreibgeschützt" für den Ordner "C:\Test" zu "System" zu ändern:

       attrib -r +s c:\test

Hinweis: Dieser Artikel wurde überarbeitet und stammt ursprünglich von meiner Seite www.giza-web.de.

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [6]




Jahresübersicht: 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006


Visual Studio Code - ein kostenloser Code-Editor für  Linux, OSX und Windows - jetzt ausprobieren