# Thursday, 19 April 2007

Also, irgendwie scheine ich ja scheinbar einem Stamm von Menschen angehören, die so fast immer immer an Ihre Träume glauben.
Das ist ja - so glaube ich - auch nicht schlimm. Wieso darf man das nicht und darf darum nicht kämpfen?! So kann hier auch ruhig mal sagen, das diese Woche wirklich eine schöne Woche ist und bisher war - es kann nicht besser laufen. Es ist nichts weltbewegendes passiert (guuut kommt immer auf den Blickwinkel des Betrachters an - aber zu privat will man dann hier doch nicht werden), aber wieso sollte man der Welt nicht sagen dürfen: "Leute, ich bin happy, es läuft gut und es kann kommen was will, mich schmeißt diese Woche nichts aus der Bahn"!
Schön, so ist es und tut gut das zu schreiben! :)

Aber wenn ich hier schon lyrisch und melancholisch wirke, dann vielleicht doch mit ein wenig Ernsthaftigkeit. Es ist nichts verwerfliches daran, Träume zu haben, daran zu glauben etwas zu bewegen, daran zu glauben das andere etwas bewegen, daran zu glauben das in einem Vakuum doch ein wenig Luft zu finden ist, das etwas Negatives meistens doch etwas positives bewirkt, das man an sich glaubt oder  das andere an einen glauben werden.

So sind die Menschen meines Stammes häufig gewillt, solche "blöden" Blogpostings zu schreiben, sich nicht über "blöde" Webmaster aufregen (Dank Stephan* - das hat er heute schon für uns gemacht) und das alles auch noch der "großen weiten Welt mitzuteilen". Lasst uns, es tut gut, es macht frei und es zeigt auf, das man sich nicht nur über das schöne Wetter freuen kann, sondern andere Kleinigkeiten den Gemütszustand bewegen können.

Ich freue mich immer, wenn ich schöne (und manchmal auch dann für jemand Dritten sinnfreie) Postings in Weblogs lese, die einfach nur zeigen: Ich gehöre auch dem Stamm an. Natürlich ist der umgekehrte Weg auch fein und gut, wieso soll man sich nicht auch mal richtig aufregen können und vor allem dürfen, so wie Christoph es hier* "der großen weiten Welt" mitteilt.

Ergo und damit ich zum Punkt komme (und damit diesen sinnfreien Post abschließe ;-)):
Ich will mehr in deutschen IT-Blogerlandschaft lesen, was die Leute bewegt, wann man sich richtig freut, wie die Stimmung ist, was einen so richtig auf die Palme bringt. Das ist doch mal richtig interessant, schön zu lesen, bringt Pfeffer ins Spiel und zeigt auf, dass wir doch nur Menschen sind die ab und zu Mal die Sonne genießen (auch wenn das allgemeine Menschenbild von uns was anderes sagt!) Schade das es noch kein "Wie ist die Stimmung in Deutschland" - Windows Live oder Vista Gadget gibt! Ich würde da öfters drauf klicken :)
Vielleicht richte ich auch mal eine neue Kategorie hier im Blog ein, aber derzeit soll das Tag in der Überschrift [Stimmung] reichen.

Genug für heute! Ich genieße den Tag (auch wenn der Terminkalender mal wieder von 09.00 Uhr bis exakt 23:00 Uhr voll mit Terminen ist und ich nur eine halbe Std. zwischendurch frei habe).

* = soll nicht heißen das Stephan und Christoph nicht zum Stamm gehören :)

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [0]




Jahresübersicht: 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006


Visual Studio Code - ein kostenloser Code-Editor für  Linux, OSX und Windows - jetzt ausprobieren