# Tuesday, 11 November 2008

Während der Professional Developer Conference (PDC) veröffentlichte Microsoft sehr viele Neuigkeiten, Ausblicke und neue Produkte, Services und Programmatiken.
Themen wie Windows 7 oder Windows Azure sind in aller Munde. Für das Jahr 2009 stehen also viele wegweisende Entwicklungen an, die wir auf dem Technical Summit 2008 erstmalig professionellen Entwicklern und IT-Entscheidern in Deutschland vorstellen werden. Ob neue Betriebssysteme oder virtuelle Vernetzungen, in naher Zukunft werden diese Themen eine große Rolle spielen und Sie haben die Möglichkeit, bereits heute dabei zu sein. Und sollten Sie sich auch fragen :), wie man dieses Azure ausspricht, dann lassen Sie sich von meiner Kollegin, Referentin der Xtopia 08 und Terminologin Marion Sardone inspirieren.

Es war also wirklich viel los die letzten Wochen, weswegen hier im Blog auch etwas Ruhe eingekehrt ist... sorry :-(

Was war los?
Am Eröffnungstag der PDC 2008 in Los Angeles verkündete Microsofts Chief Software Architect Ray Ozzie offiziell „Windows Azure“ als Basis der Microsoft-Infrastruktur für Cloud-Computing, mit der betriebssystemähnlich Anwendungen online bereitgehalten werden können. Die Windows Azure Tools für Visual Studio, hier in der Oktober-Vorschauversion herunterzuladen, erweitern Visual Studio 2008 sowie Visual Web Developer 2008 Express Edition. Sie bieten die Möglichkeit des Entwerfens und Erstellens skalierbarer Dienste für Windows Azure ebenso wie deren Debugging, Ablaufen und Deployment. Die auf dem Azure SDK basierenden Tools enthalten Projektvorlagen, Integrations- und Debugging-Unterstützung, Build- und Verpackungshilfe für Cloud-Dienste, Rollenkonfiguration und weitere unterstützende Features. Eine Community Technology Preview-Version (CTP) des Azure SDKs steht ab sofort zum Download zur Verfügung. Entwickler erhalten damit Zugriff auf die APIs, Tools, Dokumentationen und Beispielanwendungen, mit deren Hilfe sie auf den Azure Services basierende Internet-Anwendungen erstellen können.
Mit einem eigenen Azure Developer Center zu den Cloud Services stellt MSDN interessierten Entwicklern Informationen und Neuigkeiten für die Programmierung mit den Cloud-Diensten der neuen Microsoft-Plattform zur Verfügung. Nach der fulminanten Ankündigung der Plattform in dieser Woche steht das Angebot vorläufig nur in englischer Sprache zur Verfügung, dafür aber jederzeit aktuell. Ein interessanter Teilbereich dieses Entwicklercenters ist auch die gesonderte Plattformsektion zu Windows Azure.

Da die PDC 2008 sehr viele Neuigkeiten, Produkte und Services für Entwickler veröffentlicht hat, möchte ich hier gerne in Form von Bookmarks eine Übersicht bereitstellen:

Zahlreiche deutsche MSDN-Experten waren auf der Professional Developer Conference (PDC) in Los Angeles und berichteten im Web direkt von der Veranstaltung.

Ein Überblick:

- Im Rahmen seiner Podcast-Reihe "Dariusz quatscht" hat Dariusz Parys mit dem Mikro Infos und O-Töne vom ersten Konferenztag gesammelt, das Ergebnis kann man sich auf "Channel 9" anhören.
- Weitere aktuelle PDC-Impressionen stellt Dariusz laufend in seinem Blog zusammen.
- Und wichtige PDC-Neuheiten speziell für Software-Architekten präsentiert das MSDN-Portal „Architects Connection“ auf seiner Homepage: hier informieren diverse MSDN-Berater in ihren Blog-Postings über den letzten Stand der Dinge.
- Eine Liste aller MSDN Blogger finden Sie unter http://www.msdn-blog.de/.

So - das sollte es mit der Zusammenfassung gewesen sein - habe ich etwas vergessen?

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [1]




Jahresübersicht: 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006


Visual Studio Code - ein kostenloser Code-Editor für  Linux, OSX und Windows - jetzt ausprobieren