# Sunday, 26 August 2007

Mit der Version 1.0 des Windows Live ID Web Authentication SDK hat Microsoft Entwicklern die Möglichkeit gegeben, den Windows Live-Dienst in eigene Webapplikationen einzubinden. Nach erfolgreicher Implementierung wird man als Nutzer von der Website auf einen Microsoft-Server umgeleitet, auf dem sie sich anmelden muss. Dann gelangt man zurück zur Website bei der man sich ursprünglich anmelden wollte. Diese Verfahren ermöglicht es, Webseiten-Betreibern einfach und schnell personalisierte Dienste anzubieten.

Auf der
Downloadseite gibt es Beispiele für die Integration der Windows Live ID Web Authentication in ASP.NET, Java, Perl, PHP, Python und Ruby. Darüber hinaus soll das Windows Live ID Client 1.0 SDK die Integration des Dienstes in Client-Appliaktionen ermöglichen. Es wurde in einer überarbeiteten Alpha-Version veröffentlicht.

Wie auch bei anderen Single-Sign-On-Systemen können Nutzer auch hier zwischen Applikationen wechseln, ohne sich neu einzuloggen. Auf die bei Microsoft hinterlegten Profildaten haben die Applikationen von Dritten aber keinen Zugriff. Weitere Informationen zu Windows Live ID gibt es auch im
Windows Live ID Blog
.

Auf Channel 9 findet man eine
Videounterhaltung zwischen Catherine Heller und Lynn Ayres (Program Manager für Windows Live ID), in dem Video erfährt man Hintergrundinformationen zur Windows Live ID für Entwickler.
Eine Windows Live ID kann u.a.
direkt beantragen werden oder bei zahlreichen Diensten von Microsoft oder bei der Registrierung eines Newsletters wie dem MSDN Flash.

Update: 27.08.2007, 2 interessante Blogpostings:

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [0]




Jahresübersicht: 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006


Visual Studio Code - ein kostenloser Code-Editor für  Linux, OSX und Windows - jetzt ausprobieren