# Sunday, 19 July 2009

XING, die von sich selbst behaupten, das führende europäische Online Business Network zu sein. Über 7 Millionen Mitglieder nutzen laut eigenen Angaben XING in 16 Sprachen für Geschäft, Beruf und Karriere.
Also - Xing hat vor Kurzem eine neue Funktion eingeführt, hier ein Zitat:

Neu: Dateianhänge für Ihr Profil auf XING
Ergänzen Sie als Premium-Mitglied Ihr Profil unter „Referenzen & Auszeichnungen“ mit bis zu drei Dateianhängen, um so potenziellen Auftrag- oder Arbeitgebern einen detaillierten Einblick in Ihre bisherige Arbeit zu geben. Unser Hauptanliegen bei XING ist es, Ihnen die besten Tools zu geben, um ihr Netzwerk optimal aufzubauen und sich und Ihre Arbeit bestmöglich zu präsentieren. Darum gibt es ab sofort auf Ihrem Profil für Premium-Mitglieder die Möglichkeit, Dateien hochzuladen. So können Sie etwa Arbeitsproben, Zeugnisse, Ihren Lebenslauf oder auch Broschüren hochladen und somit anderen Mitgliedern zur Verfügung stellen.
Was gibt es dabei zu beachten?
Sie können maximal drei Dateien hochladen, die maximale Größe beträgt dabei zwei Megabyte pro Datei. Mögliche Dateitypen sind PDF, PNG oder JPG.
Sie können pro Datei wählen, ob nur Ihre Kontakte oder alle XING-Mitglieder die Datei anschauen und herunter laden können
Natürlich können Sie die Dateien jederzeit wieder löschen und ersetzen.
Dateianhänge sind niemals über Suchmaschinen auffindbar, selbst wenn Sie Ihr Profil so konfiguriert haben, dass es auffindbar ist (nur eingeloggte XING-Mitglieder können Dateianhänge an Ihrem Profil sehen)
Wie funktioniert der Upload?
Wählen Sie Ihr eigenes Profil aus. Im Bereich „Referenzen & Auszeichnungen” unter „Berufserfahrung” finden Sie als Premium-Mitglied nun den Menüpunkt „Dateianhänge”, wo Sie die Dateien einfach nach einem Klick auf „Bearbeiten” auswählen und hochladen.
Sie können dabei über einen Klick auf das „+”-Icon bis zu drei Dateien gleichzeitig hochladen und für jede der Dateien festlegen, ob diese für alle XING-Mitglieder oder nur für Ihre Kontakte sichtbar ist. Dabei können auch Basis-Mitglieder die zur Verfügung gestellten Dateien herunterladen und betrachten.

Jetzt mal im Ernst! Dafür Geld in Form einer Premium-Mitgliedschaft zu verlangen ist wirklich wirklich wirklich frech. Ist das Web 2.0 noch nicht angekommen bei Xing?
Liebe Xing-Mitarbeiter, ich fühle mich als Premium-Mitglied wirklich verschaukelt. Dateianhänge irgendwo hochladen zu können ist bei fast allen mir bekannten "Social Networks" oder "Social Communities" Standard oder lässt sich super einfach anders realisieren ohne Schnick-Schnack und ohne Geld dafür zahlen zu müssen. Speicherplatz gibt es wie Sand am Meer im Internet, meistens sogar kostenfrei (Beispiel: SkyDrive - 25 GB kostenfrei | sowie ein paar hundertausende weitere Tipps oder Online Festplatten). Mit welcher wirklich sinnigen Begründung will man dafür Geld verlangen? Sagt es mir bitte!

OK - es mag Zufall gewesen sein, das bei meinem ersten Versuch eine Datei hochzuladen gleich eine Fehlermeldung kam: Zugriff verweigert Zeile: 1 Zeichen: 3483 Code: 0 URI: https://www.xing.com/js/v/17/scriptaculous_lib_prototype.js,Sly_Sly.js,Sly_Sly_mapping.js,scriptaculous_src_effects.js,scriptaculous_lib_prototype_extensions.js
OK - das mag wirklich Zufall sein und kann jedem passieren, aber warum macht ihr es Euren Mitgliedern sooooo schwer? Nur 3 Dateianhänge, nur zwei MB, nur drei Dateitypen?

Jetzt mal völlig ernsthaft, ich habe mich schon bei Twitter Buzz ziemlich geärgert, welch unsinnige Funktionen als Gottes Segen bei Euch angeboten werden. Ernsthaft, ich möchte mal wissen wie viele Leute das neugierig angeklickt haben, installiert haben und nie wieder nutzen ;-) - gut, das ist meine persönliche Meinung dazu...

Liebe Xing-Verantwortlichen, geht bitte sorgsam mit den Geldern Dritter um, Menschen nutzen weltweit Social Networks und ihr beschneidet eure User in grundlegenden Dingen wie "Kurznachrichten" nur für Premium-Mitglieder etc. und entdeckt (gefühlt) Jahrzehnte zu spät APIs und Dienste wie Twitter. Ich würde mich mal freuen, wenn man so Standards wie Twitter-Anbindung, Video-Integration etc. pp bei Euch vorfinden würde. Aber wahrscheinlich kommt demnächst wieder so etwas wie "Geburtstagserinnerung per E-Mail  exklusiv nur für Premium-Mitglieder " <-- *Kopfschüttel* <-- so etwas macht man einfach, veröffentlicht es still und heimlich und hofft, dass niemand mitbekommt dass ihr es erst jetzt macht und um GOTTES WILLEN macht es nicht nur exklusiv für Premium-Mitglieder. Oder Mitglieder selber entscheiden lassen, welche weiterführende Web-Profile von welchen Dienst auch immer man eintragen will und vielleicht den Dienst auch noch selber benennen darf (wenn ihr welche vergessen habt).

Meine Schmerzgrenze ist irgendwie erreicht, ich würde mir persönlich sehr von XING wünschen, offener, innovativer und nicht so geldgierig auf "Premium-Mitglieder fixiert" zu sein.
Schaut Euch bitte um, ihr seid nicht die einzigen Social Networks, orientiert Euch doch ein wenig an Euren Marktbegleitern und übernehmt De-facto-Standard und dann - dann setzt ihr eure eigene Innovation oben drauf - deren Wert man auch erkennt. Das wäre mein großer Wunsch.

Apropos Geburtstagserinnerung ... wieso bekomme ich diese E-Mails unaufgefordert per Default-Einstellung und wo kann ich das abstellen? :-(


Update: 22.07.2009
Mittlerweile wurde mein Kommentar im Weblog von Xing freigeschaltet und ich habe auch (vielen Dank noch Mal!) eine Antwort erhalten, die ich gerne wiedergeben möchte:

Öffentlich Antwort im Weblog von Xing:

Sehr geehrter Herr Giza,
vielen Dank für Ihren Kommentar! Wir glauben, dass unser neues Feature “Dateianhänge für`s Profil” insbesondere für sehr aktive Nutzer interessant ist um sich auf XING besser darzustellen. Dies trifft gerade auch auf unsere Premium-Nutzer zu. Darüber hinaus wollen wir unsere Premium-Mitgliedschaft damit natürlich auch attraktiver machen indem wir unseren zahlenden Mitgliedern mehr Gegenwert für ihr Geld bieten. Gleichzeitig bauen wir die Plattform auch weiter für alle Mitglieder aus – mit neuen Produktentwicklungen wie Unternehmensprofilen und dem neuen XING Partner Ecosyste(gerade heute launchen diverse neue Partner-Applikationen, welche die Nutzungsmöglichkeiten von XING stark erweitern). Was Ihren Hinweis zu Twitter angeht, so kann man bereits Events twittern (nicht nur eigene, sondern auch solche an denen man teilnimmt) und über unsere OpenSocial-Applikation „Twitter Buzz” (auch eine App der heute gelaunchten Applikationsplattform) können Sie direkt auf XING verfolgen, was auf Twitter zu von Ihnen gewählten Themen gesagt wird. Vielen Dank für Ihr Feedback, freundliche Grüße, Henry Fiebelkorn

Meine Antwort die ich eben dort auch als Kommentar hinterlassen habe:

Sehr geehrter Herr Fiebelkorn,
ich möchte mich bei Ihnen erst mal bedanken. Es ist nicht selbstverständlich, dass auf Kritik geantwortet wird. Dafür vielen Dank. Dennoch möchte ich gerne die Chance nutzen auf Ihre Antwort meine Sicht der Dinge wiederzugegeben.
Ich bin ein Premium-Mitglied und empfinde wie gesagt gerade genau diese Politik als befremdlich, und man soll nicht von sich auf andere schließen, aber wie den Kommentaren in meinem Weblog sehen können, sehen dies auch andere Nutzer so ähnlich.
Mit Dateianhängen ein eine Mitgliedschaft attraktiver zu gestalten empfinde ich als zahlendes Mitglied sehr befremdlich. Wie gesagt, jede Community weltweit bietet so einen Service als De-Facto-Standard an, Sie möchten jedoch damit ihre Kunden binden. Verstanden und akzeptiert wenn ich es auch nicht gutheißen mag. Wie wäre es zahlenden Kunden wirkliche Mehrwerte zu bieten (direkte Twitter-Anbindung für Statusmeldungen), Video-Integration in Profilen usw? Denn es kann ja Ihren Schlussfolgerungen nicht im Sinne des Erfinders sein, wenn nun die Community solche Anwendungen macht und man diese dann den zahlenden Kunden anbietet (und diese dann in eine Registerblatt über das Profil erreichbar ist und nicht direkt im Profil sichtbar ist), oder? Das würde der Attraktivität doch schaden, oder?
Zum Thema Twitter, noch Mal – mir ist das alles sehr bewusst, aber einen Mehrwert auch hier herbeizuführen gegen Geld ist doch fragwürdig, so gibt es tausende Twitter-Anwendungen weltweit für Umsonst, sie nehmen es als „Mehrwert“ und „Attraktivitätstreiber“ für die Premium-Mitglieder her. Falsche Politik in meinen Augen. Aus kostenfreien Services Geld zu machen, komisch…

Und auch zu den Geburtstagserinnerungen die ich erwähnte – genau das Gleiche. De-Facto-Standards, ach was rede ich, E-Mails so zu bezeichnen wäre fatal :-), E-Mails sind doch wirklich nicht „Geld“ wert im Sinne dessen, dass Ihre Platform nun E-Mails versenden kann, oder?
Wie dem auch sei, ich persönlich empfinde ihre Geschäftspolitik hier als schade, man sieht ja an anderen Netzwerken, wie man dies alles ohne den Austausch von liquiden Mitteln bewerkstelligen kann. Dass es Ihr Geschäftsmodell ist – verstanden uns akzeptiert, mein Wunsch wäre nur, orientieren Sie sich doch ein wenig an Ihren Marktbegleitern und übernehmen De-facto-Standards und dann - dann setzen Sie ihre Eigenen Innovation oben drauf - deren Wert man auch erkennt.

Gerne, das gehört dazu, wäre ich auch bereit (es mag ja hier nicht der richtige Platz dafür zu sein), meine Gedanken und mein Feedback in Form einer „Fokusgruppe“ oder „Online-Befragung“ oder gerne auch bei Ihnen vor Ort noch Mal wiederzugeben und mit Ihnen zu diskutieren. Sollten Sie also so etwas mal demnächst planen, würde ich mich sehr freuen wenn Sie an mich denken würden.

Danke nochmals für die Offenheit und die Antwort,
wenn auch ich enttäuscht bin von Xing, was ich für die Premium-Mitgliedschaft als Gegenwert bekomme.

Danke & viele Grüße,
Kay Giza

Vielen Dank an Xing für die Interaktion!
Für mich ist die Sache "abgeschlossen", denn ich sehe ja ein, so eine Diskussion online zu führen ist nicht zielführend. Dennoch empfinde ich das Vorgehen irgendwie als schade.

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [8]




Jahresübersicht: 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006


Visual Studio Code - ein kostenloser Code-Editor für  Linux, OSX und Windows - jetzt ausprobieren