# Saturday, 25 February 2006

Gedanken – ich persönlich mag ja Gedanken – sie dürfen alles sein, nur nicht kompliziert.
Revolutionäre Gedanken, coole Gedanken, technische Gedanken, innovative Gedanken, inspirierende Gedanken, liebende Gedanken, gute Gedanken, kleine und große Gedanken, freudige Gedanken, … that’s it!
Dann jedoch gibt es ja die Menschen, die denken zu viel nach, zu kompliziert und verworren, man könnte auch sagen: Es herrscht eine regelrechte Gemüsesuppe an Gedanken vor. Denn Gemüsesuppen und Menschen die zuviel nachdenken haben eines gemeinsam: Man will es allen Recht machen (es muss jedem schmecken), die Mischung muss stimmen (man darf nicht zu viel von dem oder dem nehmen) und es herrscht ein heilloses Durcheinander! Schwierig schwierig… Nein nein, manchmal hilft es einfach, geradlinig zu denken, an die Sache an sich zu denken und sich nicht von kleinen Engeln & Teufeln links und rechts auf den Schultern ablenken zu lassen.

Aber die Krönung, um doch die Kurve weg vom Lyrischen zum Technischen zu bekommen, sind dann doch die kleine Dinge des Lebens, wo man sich dann fragt, was geht in den Menschen vor, die so was zu verantworten haben.

Meine sechs Gedanken zum Wochenende!

1. Die Wetter Station
Da kaufe ich mir doch letztens eine Wetterstation, so eine die einem sogar fast den eigenen Gemütszustand anzeigen könnte. Luftdruck, Luftfeuchtigkeit, Wettervorhersage und und und. So als technisch interessierter Mensch – genial – was für den Kay… wenn da nicht der Außensensor wäre. Welch Techniker hat es zu verantworten, Schrauben sooooooo klein und unhandlich produzieren zu lassen??? Ich hätte ja fast ein Elektromikroskop herausholen müssen, um zu sehen ob es Schlitz- oder Kreutzschrauben sind.
Ein Gefummel… nix mit „Welt der Ideen“. So nicht!!!



2. Die Kuschel-Welt
Guuuuut – eventuell ist das ja auch nicht so schlimm – aber dann, man möge es mir ja fast nicht glauben habe ich wenigstens an die Textilbranche geglaubt! Fast…
Wer es bei meinem neuen Bettbezug zu verantworten hat, dass die Knöpfe nicht durch die eigentlich dafür vorgesehenen Laschen passen *Kopfschüttel*???
Was ist die Intention und der Gedankengang dahinter, Förderung der Scheren- und Messerindustrie(?) – denn her musste die Schere um wenigstens eine geringe Wahrscheinlichkeit zu bekommen, dass man den Bettbezug doch beziehen konnte. Mal gucken wie lange das gut geht...
Nichts mit der schönen Traumwelt – es nervt!!!


3. Ohne Worte - Die S/PDIF-IN-Fehlermeldung
Die tatsächliche Zeit des Kontrollempängers war körperbehindert weil die aufnahmen Quelle war veränderlich.
Das ist gar nicht nett und vor allem sehr aussagekräftig! Na hoffentlich wurde nicht auch bei der Entwicklung der Software an der Security gespart.
Fehlermeldung - voll daneben!!!


4. Richtig nass ...
Gestern Abend - Tatort der Italiener um die Ecke. Das Essen - hmm - war ok. Kurz nach dem "Ich hätte gerne gezahlt" und zwischen dem "Verlassen des Restaurant" besuchte ich noch den Sanitär-Bereich des Feinschmecker-Restaurants. Ich weiß gar nicht ob ich meinen geradlinigen Gedanken danken soll, die mich dazu veranlasst haben doch die schwarze dunkle Stoffhose anzuziehen und nicht die graue Jeans, die darunter lag.
Welch Monteur hat es zu verantworten, dass aus dem Wasserhahn der Wasserstrahl mit durchschnittlich 20-25 Bar aus der Öffnung des Wasserhans heraus katapultiert wird???
Mal abgesehen von dem Aufprallwinkel des Wassers im Waschbecken, der auch nicht gerade sehr vorteilhaft war; und das der Begrenzer (siebartige Scheibe an der Wasserauslassöffnung) vollends gefehlt hat.
Durchfluss bei niedrigem Druck = Waschkomfort! Nicht bei hohem...!!!


5. Musik muss man nicht genießen!
Nein nein - ich bin nicht der absolute Phil Collins Fan, eigentlich nur beim Autofahren - kann man so gut bei abschalten ;-)
Nichts desto Trotz - die DVD "Finally ... the first Farewell Tour" ist meine geworden. Aber welch Mensch, wer (??) hat es zu verantworten, dass man mit den Standard-DVD Playern nicht wie bei jeder anderen Musik-DVD / CD die einzelnen Lieder / Videos vorspulen kann? Wer hat den Schieberegler deaktiviert?
Sorry Phil, Greatest Hits, absolut katastrophale DVD!!!


6. E-Mail-Signaturen
... oder auch "Angstklauseln in E-Mails" genannt. Ich bekomme doch so die eine oder andere E-Mail am Tag, faszinierende Abgründe gehen dar auf!
Ich mag ja wirklich nicht das Verständnis für diese Signaturen haben, aber muss ich auch nicht. Ich befinde mich ja schon mit einem Bein im Gefängnis.
Stopp: Bevor jetzt der Aufschrei kommt: Name, E-Mail, Internet-Adresse, Blog-Adresse, Postanschrift, Telefon- und FAX-Nummer sind sogar erwünscht!

Aber was soll ich z.B. mit diesen Texten machen?

Die Informationen in dieser Nachricht sind vertraulich und ausschließlich für den Adressaten bestimmt.
Kenntnisnahme durch Dritte ist unzulässig. Die Erstellung von Kopien oder das Weiterleiten an weitere, nicht originäre und benannte Adressaten ist nicht vorgesehen und kann ungesetzlich sein.
Die Meinung in dieser Nachricht stellt lediglich die Meinung des Senders dar. Falls Sie Sie vermuten, dass diese Nachricht verändert wurde, setzen Sie sich mit dem Absender in Verbindung.
Die XYZ GmbH übernimmt ohne weitere Überprüfung keine Verantwortung für die Richtigkeit und Vollständigkeit des Inhalts.
Unbefugte Empfänger werden gebeten, die Vertraulichkeit der Nachricht zu wahren und den Absender sofort über den Übertragungsfehler zu informieren.

Also gut - ich bin ja auch für Datensicherheit, aber was möchte mir der Absender dieses E-Mail Disclaimers damit sagen?
Ich fasse mal zusammen:

  • Eine Kenntnisnahme durch Dritte kann man nie verhindern, wenn man mal an Exchange-Server (Kopien auf anderen Servern), E-Mail-Verteiler, Vertretungen und Co. denkt.

  • Eine Kopie der Nachricht darf ich nicht erstellen, aber ich habe doch schon solch eine, einmal die E-Mail an sich, einmal lokal auf meinem PC, einmal in meiner Desktop-Search und dann auf dem Exchange-Server.

  • Eine Weiterleitung der Nachricht an nicht originäre (also ursprünglich, nicht abgeleitet) und benannte Adressaten ist nicht vorgesehen... OK - ich denke ich darf sowieso keine Kopie anlegen. Man möge sich eine weitere Kopie der E-Mail im Sent-Ordner nur vorstellen!! Gut - aber da ich ja auch nicht weiß, bei einer E-Mail (die bereits 27 von verschiedenen Personen beantwortet und weitergeleitet wurde und der ursprüngliche Text verändert wurde), wer der ursprüngliche Adressat ist, kann ich Sie ja auch nicht weiterleiten. Zumal das ja ungesetzlich sein "kann" - muss aber wie gesagt nicht ;-)

  • "Falls Sie Sie vermuten, dass diese Nachricht verändert wurde, setzen Sie sich mit dem Absender in Verbindung" - ja wie denn nun? Ich denke ich darf keine Kopien der Nachricht haben? Sie wissen schon, der Sent-Ordner! Und wenn Sie wüssten, was ich so alles vermuten kann... das wollen Sie lieber gar nicht wissen.

Bitte - liebe Angstklausel-Schreiber, lesen Sie sich mal aufmerksam die folgende Seite durch: http://www.causse.de/recht/angstklauseln.html
Und wenn Sie schon solche Klauseln benutzen: die Klausel muss an den Anfang der E-Mail gestellt werden. Nur dann kann der (falsche) Empfänger, der gewillt ist die Anweisungen zu befolgen, korrekt handeln, oder?


So - das waren meine Gedanken zum Wochenende :-D

PS: Was sich dieses Huhn dabei gedacht, so große Eier zu legen, will ich auch wissen...
Klick:

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [0]




Jahresübersicht: 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006


Visual Studio Code - ein kostenloser Code-Editor für  Linux, OSX und Windows - jetzt ausprobieren