# Wednesday, 31 May 2006

Pech. Pech. Pech. Man könnte auch sagen, PP (Persönliches Pech). Wenn ich hochbegabt wäre (was ich auf GAR KEINEN FALL SEIN KANN), dann würde ich hier jetzt aus Buchstaben einen Kalender machen und ihn mit diversen roten, deprimierenden... mehr Superlative fallen mir gerade nicht ein, ankreuzen.

Die letzten zwei Wochen meines Lebens, gehörten zu den negativsten, die ich bisher erlebt habe. Klar-  es spielten mitunter auch private Dinge da mit rein (die hier aber nicht her gehören), aber was mir das Leben die letzten Tage bescherte, ich möchte Minimum von jedem Besucher hier einen Kommentar mit einem "ohhh" drin stehen sehen.

Ich weiß gar nicht, ob ich alles aufzählen sollte, sonst müsste ich für Sie, die Leser - ja noch ein Sorgentelefon einrichten, daher mal einige Highlights und Station auf dem Wege des Grauens.

  • Die Morgende begannen grundsätzlich damit, dass ich entweder eine Kaffeetasse fallen lies, sie mir über die Hose, auf den weißen Teppich oder gar über die Tastatur schüttete
  • Das die Jacke in der Autotür hängen und zerrissen wurde toppte schon fast, das aus dem Kofferraum hängende Tragetaschenband meiner Laptoptasche, die bei Regen und Gischt der übelsten Art natürlich nun klasse aussieht.
  • Die Innenraumbeleuchtung meines Autos mag nimmer - so fahre ich auch gerne mit dunkler Tachobeleuchtung und auch die Polizei, die mich rein zufällig an diesem Tag anhielt, fand das auch klasse: "Herr Giza, lassen Sie bitte die Innenraumbeleuchtung an!!!", ich: "Jaaaaaaahh, klar - die ist doch an...".
    Gut das ich es bis heute geschafft habe, das zumindest alles bis auf die Fußraumbeleuchtung geht.
  • Ach erwähnte ich, den Strafzettel wegen fehlender Parkscheibe den Tag danach?
  • Erwähnte ich, das ich mein Licht angelassen habe, den Tag darauf? 9 Stunden lang...
     
  • Nun gut, lassen wir es langsam technisch werden... da ich diverse kleine / größere Workshops für die Arbeit vorbereiten musste, ignorierte ich den Stresspegel ganz einfach und entwarf diverseste PowerPoint-Dateien.
    Gut - das die letzte, wo ich das ganze Wochenende dran saß sich am Montagmorgen damit verabschiedete, die Datei wäre korrupt (1 KB noch groß), klasse. Das ich das erste mal in meinem Leben kein BACKUP davon gemacht habe, ist mir bis heute unergründlich.
  • Apropos Backup. Mein Webserver - mein Wohlfühlbad des Online-Lebens - Quelle der Inspiration ... und des Pechs.
    Bemerkte ich doch im Laufe der letzten Woche diverse NTFS Fehler und Dateien, die es auf einmal nicht mehr gab oder nur noch 1 KB groß waren (Sie lesen noch aufmerksam mit, mit 1 KB großen Dateien habe ich es).
    Kein Problem - schnell noch ein Backup gemacht, die wichtigsten Dateien gerettet und auf ein paar Kommentare und Referrer konnte ich notgedrungen verzichten.

    - Support angerufen, um Austausch der Festplatte gebeten und Reinstallation von Windows Server 2003 Standard Edition mit SQL Server usw.
    - 16.00 Uhr - der Support vermeldet, Festplatte ausgetauscht, Installation ist in Gange
    - 18.30 Uhr - Installation abgeschlossen
    - 18.31 Uhr - Anruf beim Support: "Sie haben mir nicht die Standard-Editon installiert, sondern die Web-Edition..."
    - 18.32 Uhr - ca. 21.00 Uhr diverseste Unterhaltungen mit dem Ergebnis, man könne mir wundersamerweise keine Standard Edition installieren.
    - ca. 21.30 Entscheidung - ich werden die Web-Edition nutzen und mir für Datenbankanwendung und Co. eine Alternative überlegen.
    - ca. 21.34 Uhr - mein Server ist nicht mehr erreichbar ...
    - ca. 21.35 Uhr - ich gab auf - informierte den Support über den fehlende LAN-Verbindung meines Servers und verabschiedete mich.

    - Ein neuer Tag - neues Glück - Feiertag war es. Ich muss die Kaffeetasse nicht erwähnen, die von meiner Spüle gefüllt bis oben hin runter auf den Bode quer durch die ganze Küche schoss...
    - 09.00 Uhr - Anruf beim Support - mein Server wäre immer noch nicht erreichbar.
    - 11.00 Uhr - Mein Server war wieder erreichbar (noch immer kein Konsens erreicht, wieso ich keine Standard-Editon bekommen könnte, da ich die doch auch vorher...)
    - 11.05 - Ich komme über meinen Server nicht ins Internet - liegt eventuell daran das IIS nicht wirklich installiert wurde.
    - 11.06 - IIS Installation verlangt I386 Verzeichnis... wo ist es bloß?
    - 11.07 - Support berichtet - man kümmere sich um das I386 Verzeichnis. Der Hinweis meinerseits, wieso man das SP1 nicht gleich mit installiert hätte... verklang ein wenig im Telfonrauschen.
    - 12.00 Uhr - Support meldet: I386 Verzeichnis wurde auf die Festplatte kopiert.
    - 12.15 Uhr - Diverse Installationen erledigt - Neustart.
    - 12.17 Uhr - Ich komme nicht ins Internet - der Herr im Himmel mag mir bitte helfen - es nützte nichts.
    - 12.19 Uhr - Support sagt: Wir gucken uns das an: (Die mögen mich bestimmt richtig mittlerweile - denke ich mir)
    - 12.30 Uhr - Der leicht unterschwellige Ton den Supports, der vorher zum Thema Internet herrschte, war weg. Man könne das Problem auch nicht lösen. Man installiert mir erneut das System. Ich: "Welches?" Support: "Wir können nun doch die Standard-Edition" installieren. *jubel*
    - 14.00 Uhr - Mein Server läuft wie am Schnürchen, Schmitz Katze wäre untertrieben - der Wahnsinn. Sogleich begann ich diverseste Programme zu installieren (hatte man dann doch nicht gemacht - egal ;-) - habe ich ja auch Gott sei Dank) Ca. 1 GB Backup und diverseste Datei-Korrekturen beschäftigten mich bis in den frühen Morgen. Aber geschafft.
    (Ich erwähne das Brandloch und die Kaffeetasse lieber nicht mehr...)
     
  • Mein MVP Lead fragt mich zwischenzeitig per E-Mail, wieso ich nicht auf seine Mails antworte, wo ich Ihn doch auf diverse Sachen angesprochen habe. Ich finde meine eigene Mitte - sorry Florian - bin bald wieder auf normalen Level.
  • Ich möchte hier nur anmerken, dass ich diverseste Backup-Sätze zerpflückt hatte und diese nun, da mein Webserver nun läuft wie am jüngsten Tag - zum Großteil löschte. Ich frage mich bis heute, wieso ich das nicht erst dann machte, wenn ein frisches Backup bereit stehe - egal.
  • Heute, Workshop ist angesagt - ich erklärte viele Dinge, insbesondere ritt ich auf dem Thema Backup herum - wie ein wilder. Ist ja auch wichtig, wie man an meinen Zeilen hier merkt. Zeigte auch noch meinen Blog während des Workshops. Sehr schön - gut gelaufen der Workshop (muss ja die PPT neu erstellen - hat aber niemand gemerkt ;-))
  • 12.00 Uhr heute Mittag - mein Server sagt mir: "Geh mir vom Acker - hier ist nichts drauf". Selbst Remote - das Passwort stimmte nicht mehr. Ich war aber die Ruhe selbst, habe ich doch heute morgen gegen 08.00 Uhr ein Backup angeschmissen, das müsste ja schon lange bereit liegen auf dem Server.
  • 12.15 Uhr - ich stelle fest, mein Passwort hat sich geändert... böses ahne ich. Der Server sieht auch so frisch aus...
  • 12.17 Uhr - Ich rufe den Support an.
  • 13.00 Uhr - es stellt sich heraus: Der Server wurde neu installiert... wer nun aufmerksam mitgelesen hat, weiß das ich mit dem Gedanken spielte, eine Zeitmaschine zu bauen oder das Fenster des dritten Stockwerks zu öffnen. Ich entschied mich, dazu komische zuckende Bewegungsabläufe in meinem Körper zu beobachten.
  • Zwischen 13.00 - 14.00 Uhr - Übelkeit (ohne Witz) und Schüttelfrost stellten sich ein. Ob mich einer der vielen Kollegen angesteckt hat, die derzeit krank sind?
  • 14.15 Uhr - Ich zähle die Kacheln im Badezimmer - mir geht's schlecht. Leich erhöhte Temperatur dazu.
  • 14.30 Uhr - Der Gedanke Server erreicht mich wieder. Ich starte diverseste Downloads...
  • 15.00 Uhr - Ich weiß genau wie viele Fliesen mein Badezimmer hat...
  • 15.05 Uhr... ich lege mich schlafen.
  • 00.00 Uhr Der Server läuft wieder - die Kommentare, Referrer und Co. ab dem 25.05.2006 sind verschwunden, egal - wie man oben lesen kann, es gibt schlimmeres. Ich habe mir aus verschiedensten Quellen Backups organisiert. Ich kann nicht schlafen, habe den halben Tag geschlafen. Fieber ist leicht zurück gegangen.

Also - man möge diverseste fehlende Kommentare verschmerzen - sorry. Ich denke wohl an Backups, aber das es mir so übel mitgespielt wird... sorry. Apropos übel... die Fliesen - ich stelle fest die Anzahl variiert je nach Besuch. Komisch.

Gut - ich hoffe nun läuft wieder alles. Danke an den Support, ich weiß ich bin nicht einfach...
Danke an Sie, dass Sie die die wenigen Ausfälle dieses Blogs mir nicht übel nehmen.

Ich brauch glaube ich nicht erwähnen das ich kein Erkältungsbad nehmen konnte, da ich seit mehreren Tagen kein heißes Wasser habe. Die Heizung streikt im Hause - soll Donnerstag wieder laufen. Bis dahin habe ich bestimmt auch einen neuen Wasserkocher, der sich Sonntagabend verabschiedete...

Es reicht - Glück kann kommen - BITTE!!!!
Danke Kay

PS: Wer zufällig die Videos von Freundin, grün, Kollege, Krieg hat, könnte mir diese bitte an webmaster(at)giza-web.de zukommen lassen. Wäre super - davon habe ich leider kein Backup mehr gefunden...

 

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [13]




Jahresübersicht: 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006


Visual Studio Code - ein kostenloser Code-Editor für  Linux, OSX und Windows - jetzt ausprobieren