# Monday, 12 June 2006

Deutsche IT-Manager sehen die Anwender selbst als die größte Bedrohung für das Computernetzwerk eines Unternehmens an. Das geht aus einer neuen Studie hervor. Demnach sind die lieben Kollegen noch gefährlicher als Angriffe von außen. Hmm - interessanterweise finde ich ausnahmsweise den Artikel von ZDF Online mal nicht so gut. Keine wirklichen Hintergrundinformationen, was genau wie und warum erfragt wurde.

Ich möchte mal aus der Laune heraus dagegen halten - Mitarbeiter sind das wertvollste was ein Unternehmen haben kann. Klar - immer sind vertraute Personen, ob beruflich, privat oder im Sportverein immer diejenigen - die mit vertrauten Informationen umgehen. Das ist so einfach wie das Wasser nicht den Berg hinauf fließen kann. Aber deswegen muss ich ja nicht gleich misstrauen.

Obgleich es aber interessante Kontroversen zu dem Thema gibt. So schreibt Uwe Berger bei WindowsZone.de: "Das schwächste Glied in der Schutz-Kette ist der Mensch. "Social Engeneering" Attacken auf die Belegschaft oder eine einzelne Person ist meistens der sicherste Weg, um an sicherheitskritische Informationen zu gelangen. Was genau Social-Engeneering ist und warum es das größte Problem darstellt, wurde in einem Artikel festgehalten." Klicke hier, um den Artikel zu lesen.

Ihre Meinung dazu würde mich sehr interessieren, misstrauen Sie etwas ihren Angestellten / Kollegen?

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [0]




Jahresübersicht: 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006


Visual Studio Code - ein kostenloser Code-Editor für  Linux, OSX und Windows - jetzt ausprobieren