# Saturday, February 09, 2008

Nach Bekanntgabe der finalen Fertigstellung des Windows Vista Service Pack 1, ich berichtete, habe ich hier bei Microsoft mich intern auf die Suche nach dem Service Pack gemacht. Gesucht gefunden, Installation angestoßen, hier meine Erfahrungen:

  • Installation dauerte bei mir ca. 45 via Intranet (per Webupdate dürfte es denke ich schneller gehen)
  • Es wurden bei einige USB-Geräte und weitere Komponenten besser erkannt; ich wurde zur Installation neuer Treiber aufgefordert
  • Unter Problemlösungen verringerte sich die Anzahl der erkannten und noch nicht gelösten Probleme von mittlerweile 111 auf ca. 65
  • Generell ist die subjektive Einschätzung von mir, alles läuft ein Tick schneller und stabilier, Programme & die Windows Suche starten schneller
    • Ganz genau kann ich dies bestätigen bei:
      • beim Kopieren und Entpacken von Dateien
      • bei der Reaktivierung aus dem Schlaf- oder Standby-Modus
      • die der Akku-Laufzeit hat sich extremst verbessert
  • Weiterhin sind sämtliche und neue Updates bezüglich spezifische Zuverlässigkeits- und Performance-Probleme mit dem SP1 installiert worden.
    Dies spiegelt sich im gefühlten subjektiven gesamten Verhalten von Windows Vista nieder
  • ... und vieles mehr
  • ...
  • Ergebnis:
    Windows Vista Service Pack 1 - FINAL

Aber - lesen Sie bitte folgende Hinweise:

  • Ich habe das Service Pack 1 für Windows Vista über das interne Microsoft Netzwerk erhalten; ich kann weder bestätigen noch verneinen dass es die Version ist, die auch an die Endkunden verteilt wird, gehe aber davon aus.
    Dennoch rate ich Ihnen DRINGEND davon ab, irgendwelche angeblichen finalen Versionen dieses Service Packs von irgendwelchen Webservern herunterzuladen und zu installieren (siehe u.a. PC-Welt-Meldung:
    Windows Vista SP1 auf pcwelt.de zum Download
    )
    1. Warten Sie bis zur finalen Auslieferung des Service Packs via Microsoft Update!
      Alleine bei meiner internen Installation lief vorab ein Script und sehr viele "Dinge" im Vorlauf geregelt, bis die Installation begann.
    2. Sie wissen nicht, welche Version sie sich installieren; da es keinerlei derzeit offizielle Freigaben von Microsoft gibt. Ein nicht mehr startender PC könnte die folge sein (inkl. Datenverlust)
    3. Ab Mitte März soll das SP1 dann im Download-Center auftauchen, wo man es manuell herunterladen kann. Ab Mitte April liefert Microsoft das SP1 dann als automatisches Update aus. Sollte dies früher geschehen, freuen wir uns alle, gar keine Frage. Ich würde Ihnen dennoch empfehlen: lassen Sie die Finger von angeblichen halboffiziellen Downloads des Service Packs, ggf. prüfen Sie dies bei Microsoft nach: Kontaktieren Sie uns
Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [3]




Jahresübersicht: 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006


Visual Studio Code - ein kostenloser Code-Editor für  Linux, OSX und Windows - jetzt ausprobieren