# Saturday, 20 January 2007

Microsoft hat auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas den Windows Home Server vorgestellt. Die Software für Privatnutzer soll in der zweiten Hälfte des Jahres 2007 verfügbar sein. Gemeinsam mit Hardware von Partnern wird der Windows Home Server Haushalte mit mehreren PCs dabei unterstützen, ihre Computer, digitalen Endgeräte sowie Drucker miteinander zu vernetzen. Die Software vereinfacht die Sicherung und gemeinsame Nutzung von Fotos, Musik, Videos und Dateien. Zudem sichert der Windows Home Server die digitalen Daten und ermöglicht auf diese mobilen Zugriff.

Der Windows Home Server vereinfacht das Leben mit digitalen Daten, indem er die gewohnte Benutzerumgebung des Windows-Betriebssystems verwendet. Nach der schnellen Einrichtung können Familien ihn auf einfache Weise nutzen, um ihre digitalen Inhalte zu speichern und zu organisieren. Während Kunden Windows Vista verwenden, um digitale Medien zu erzeugen, zu finden und zu genießen, setzen sie Windows Home Server ein, um diese Inhalte zu verwalten, zu schützen und darauf zuzugreifen. Mit der Software lässt sich auch jeder Heim-PC mit Windows XP oder Windows Vista komplett wiederherstellen. Zudem zeigt der Windows Home Server den Zustand eines jeden Windows Vista-PCs an, so dass sich Probleme schnell identifizieren und lösen lassen.

Vernetzte Unterhaltung
Anwender können auch eine personalisierte Windows Live Internet-Adresse nutzen, um sich mobil mit dem Windows Home Server zu verbinden. Freunde und Familienmitglieder tauschen damit Fotos aus oder genießen gemeinsam Musik und Videos. Digitale Daten, die auf dem Windows Home Server gespeichert sind, lassen sich auch auf der Xbox 360 oder anderen von Windows Media Connect unterstützten Endgeräten ansehen beziehungsweise anhören. Ist ein Drucker an den Windows Home Server angeschlossen, können die Dateien mit jedem vernetzten PC ausgedruckt werden.

Wachsender Bedarf
Windows Home Server bietet Familien eine Zentrale für die digitale Unterhaltung. Dokumente, Fotos, Musik und Videos sind schnell zu finden und nicht mehr auf verschiedenen Speichermedien verstreut. Mit einer intuitiv bedienbaren Einstellung vordefinierter gemeinsamer Ordner können Familienmitglieder ihre Lieblings-Dateien zusammen genießen. Falls mehr Speicherplatz benötigt wird, zeigt dies ein Tortendiagramm an. Der Windows Home Server lässt sich einfach durch Hinzufügen einer neuen Festplatte erweitern. Der Home Server ist denkbar einfach zu bedienen, so werden bei der Einrichtung beispielsweise keine IP-Adressen oder DNS-Server-Namen abgefragt,

Plattform für weitere Lösungen
In naher Zukunft dürften viele Anwendungen und Tools von Drittanbietern für den Windows Home Server zur Verfügung stehen. Sie könnten zum Beispiel die Termine der Familienmitglieder verwalten, Heim-Systeme automatisieren oder die Sicherheit erhöhen. Der Windows Home Server wird von verschiedenen Hardware-Partnern angeboten. Hewlett-Packard beispielsweise wird dieses Jahr den HP MediaSmart Server vorstellen, der mit dem Windows Home Server läuft. Die Lösung bietet eine hohe Speicherkapazität sowie vier USB-Anschlüsse und HP Photoshare. AMD präsentierte auf der CES 2007 mit AMD LIVE! Home Media Server eine Referenzdesign-Plattform für den Windows Home Server. Inventec und Quanta Computer stellten ebenfalls Hardware-Prototypen vor, die den HP MediaSmart Server ergänzen.

Bildmaterial steht Ihnen unter folgenden Links zum Download zur Verfügung:

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [1]


Monday, 19 February 2007 08:14:17 (W. Europe Standard Time, UTC+01:00)
Hallo,

ich denke mal, dass der Home Server ein richtiger Verkaufsschlager werden wird. Angeblich sollen die Geräte ja für ca. 400-500 Euro über den Tisch gehen. Das ist ja doch noch recht angemessen. Wer noch mehr Informationen zum Home Server haben möchte kann ja gerne mal im Home Server Blog vorbeischauen. http://www.home-server-blog.de

Viele Grüße

Christoph
All comments require the approval of the site owner before being displayed.
Name
E-mail
Home page

Comment (HTML not allowed)  

[Captcha]Enter the code shown (prevents robots):

Live Comment Preview


Jahresübersicht: 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006


Visual Studio Code - ein kostenloser Code-Editor für  Linux, OSX und Windows - jetzt ausprobieren