# Tuesday, 13 January 2009

Wie Golem.de berichtet, hat eine Gruppe internationaler Programmierexperten eine Liste der 25 gefährlichsten Programmierfehler veröffentlicht. Sie sollen für Sicherheitslöcher verantwortlich sein und Datenspionage ermöglichen. Golem.de weiter: die meisten Programmierer achteten nicht darauf, diese Fehler zu vermeiden. Verschiedene Experten haben sich auf eine Liste der 25 gefährlichsten Programmierfehler geeinigt. Beteiligt waren Mitarbeiter der National Security Agency und des Department of Homeland Security ebenso wie Experten von Microsoft, Oracle, Symantec und Red Hat. Auch verschiedene Universitäten beteiligten sich. Aus diesem Anlass möchten ich hier gerne auf das MSDN Security Developer Center sowie den ‘Microsoft Security Development Lifecycle (SDL)‘ hinweisen.

Insbesondere sollte man sich anschauen:

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [2]


Tuesday, 13 January 2009 14:13:44 (W. Europe Standard Time, UTC+01:00)
Ist anstrengend aus Deinen verstümmelten URLs im Text die korrekte Adresse aufzurufen, muss ich immer erst über die Zwischenablage gehen, wäre schöner wenn das einfacher ginge.
Tuesday, 13 January 2009 19:27:21 (W. Europe Standard Time, UTC+01:00)
Hallo Uwe,
erst mal vielen Dank für Deinen Kommentar hier. Ich versuche nachzuvollziehen:
Du meinst Die Links die dann so aussehen: http://www.giza-blog.de/ct.ashx?id=dc127512-99d1-4821-b832-2d915700bdd1&url=http%3a%2f%2fmsdn.microsoft.com%2fde-de%2fsecurity%2f

Wenn ja - ok - verstehe. Das macht mein Weblogsystem automatisch.
Meinst Du das?
Viele Grüße,
Kay
All comments require the approval of the site owner before being displayed.
Name
E-mail
Home page

Comment (HTML not allowed)  

[Captcha]Enter the code shown (prevents robots):

Live Comment Preview


Jahresübersicht: 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006


Visual Studio Code - ein kostenloser Code-Editor für  Linux, OSX und Windows - jetzt ausprobieren