# Sunday, 13 August 2006
Es gibt ja Freemailer wie Sand am Meer. Alle haben Ihre Vor- und Nachteile. Ich möchte hier auch keine Empfehlung aussprechen, welcher Service nun am besten ist. So unterhalte ich doch (fast) bei allen Freemailern einen Account, egal ob MSN Hotmail, Windows Live, Web.de, GMX...

Was ich aber überhaupt nicht mag, ist wenn man mir vorschreiben möchte, wie ich im Internet surfen sollte oder auch nicht. So logge ich mich vor kurzem bei Web.de ein, lese einen Newsletter und stelle fest: Mein Kontext-Menü ist verschwunden...

Nichts mehr mit: "In neuer Registerkarte öffnen", oder "Verknüpfung kopieren". Stattdessen wird mir bei einem Rechtsklick auf einen Link angezeigt:
Web.de und Internet Explorer: WEB.DE Suche


Interessant, hier schreibt mir Web.de nicht nur vor, welche Suchmaschine ich nutzen sollte möchte, sondern nimmt mir auch noch den gewohnten Surf-Komfort. So mag ich das gar nicht Web.de! Interessant zu sehen ist jedoch der Vergleich mit anderen Browsern, so zeigt der Firefox Browser sein gewohntes Bild:
Web.de und Firefox Browser: Kontextmenü

... oder Opera auch im gewohnten Bild:
Web.de und Opera Browser: Kontextmenü

Liebe Freemailer dieser Internetwelt, wir nutzen Eure Services gerne, wir klicken für den kostenfreien Service auch gerne auf eingeblendete Werbung oder verzichten auf die eine oder andere Freiheit (im Sinne von Speicherplatz oder Usability), aber worauf ich auf gar keinen Fall verzichten möchte, ist meine Freiheit zu bestimmen wie ich surfe!

Sehr gut vor macht es doch Windows Live, installiert man sich die Windows Live-Toolbar z.B., so bekommt man nur am Rande den sinnvollen Hinweis, man möge doch auch gerne die Live Suche nutzen - dies jedoch bei gewohntem Kontextmenü:
Windows Live Toolbar und Kontextmenü


Noch deutlicher wird dies, wenn man hier Wörter markiert(!), hier wird einem dann folgender Vorschlag gemacht:
Windows Live Toolbar: Smar Menü

So ist es ok, mir fehlen keine gewohnten Funktionen und mir wird optional etwas angeboten - ich werde nicht gezwungen!
Fazit: Man kann auch von anderen lernen...

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [3]


Friday, 01 September 2006 16:29:44 (W. Europe Daylight Time, UTC+02:00)
Ich persönlich kann WEB.de zwar auch nichts abgewinnen, dass WEB.de aber Benutzern des Internet Explorers die Art und Weise des Surfens durch die im Screenshot dargestellten "Fehler-Menüs" vorschreiben will ist ein Ei, was sich Microsoft letztendlich selbst ins Nest gelegt hat.
Wäre der IE nicht so proprietär und würde per Default vieles zulassen (Java Script, ActiveX, Cookies, etc.), dann würde es sicherlich auch nicht zu solchem ungewollten Verhalten kommen.

Natürlich werden die meisten Websites im Internet mit dem IE zu fast 100% korrekt angezeigt (das ist sicherlich auch der Grund für die weltweite Verbreitung des IE), das liegt aber größenteils auch nur daran, dass sie die meisten Webmaster einfach keine Mühe machen sauberes HTML zu schreiben welches W3C-konform ist. Merkwürdig: Microsoft ist Mitglied des W3C-Konsortiums und schafft es trotzdem im IE7 noch immer nicht den "ACID2-Test" zu bestehen. Opera 9 schon...
Hendrik Wiekenberg
Sunday, 03 September 2006 08:36:06 (W. Europe Daylight Time, UTC+02:00)
Hallo Henrik,
vielen Dank für Deinen Kommentar.
Ich möchte hier keine Grundsatzdiskussion vom Zaun brechen, bezüglich des Internet Explorer 7. Derzeit befindet sich dieser noch in der Beta-Phase.

Du kannst aber gerne direkt mit dem Team, dass den Internet Explorer 7 entwickelt, diskutieren. Gehe dazu bitte auf: http://blogs.msdn.com/ie/default.aspx
Wie Du z.B. am Beitrag http://blogs.msdn.com/ie/archive/2006/08/22/712830.aspx sehen kannst, ist es auch dem Team vom IE7 nicht entgangen, dass es CSS und Co. gibt.

Danke das Du auch findest, dass Web.de hier nicht gerade schön und nett voran geht. Mal schauen, vielleicht lesen ja irgendwann Web.de verantwortliche unsere Diskussion hier :)
In diesem Sinne,
viele Grüße Kay
Wednesday, 06 September 2006 11:53:43 (W. Europe Daylight Time, UTC+02:00)
Hallo Kay!

Vielen Dank für die Links. Als ich sah das dort alles auf Englisch beschrieben ist wollte ich erst das Browserfenster gleich wieder schließen, dann entschied ich mich aber dazu mir mal die Zeit zu nehmen und stichprobenartig zu lesen. Speziell interessierte mich natürlich in diesem Zusammenhang das CSS-Verhalten mit dem ACID2-Test.
Grob überschlagen vertreten also offenbar einige die Meinung das der Test wenig aussagekräftig über die grundsätzliche Funktion eines Browsers ist. Da ich kein Techniker sondern nur ein Nutzer (und auch selbst Webmaster) bin, kann ich dazu natürlich keinen Kommentar zu abgeben ob das wirklich so ist. Das auch der Opera eigene HTML-Spezifikationen hat und Webseiten anders darstellt kann ich vom technischen Aspekt her ebenfalls nicht nachvollziehen.
Ich kann nur eins dazu sagen: Ich habe mir mal die Mühe gemacht und eine Website komplett von Hand (ohne WYSIWYG-Editor!!) geschrieben nach HTML 4.01 STRICT (ist auch durch den W3C-Validator verifiziert). Wenn ich mich also "strikt" an die Vorgaben des W3Cs halte - warum werden die Seiten dann so unterschiedlich in den Browsern angezeigt? Das dürfte, streng genommen, doch eigentlich gar nicht passieren?!

Gut, ich möchte auch nicht am Blog-Thema vorbeischreiben. War halt nur mal so ne Frage.

Viele Grüße,
Hendrik
Hendrik Wiekenberg
All comments require the approval of the site owner before being displayed.
Name
E-mail
Home page

Comment (HTML not allowed)  

[Captcha]Enter the code shown (prevents robots):

Live Comment Preview


Jahresübersicht: 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006


Visual Studio Code - ein kostenloser Code-Editor für  Linux, OSX und Windows - jetzt ausprobieren