# Wednesday, 27 August 2008

Es wäre ja bei mir während meines Kurzurlaubs fast untergegangen: Microsoft Live Labs am 21. August die neue Version von Photosynth (3D-Foto-Visualisierungstechnologie) veröffentlicht!

Microsoft Photosynth bietet weit mehr als Schnappschüsse oder kurze Videos. Mit dem neuen Service von Microsoft Live Labs lassen sich 360-Grad-Ansichten des Urlaubsortes oder dreidimensionale Darstellungen einer Sehenswürdigkeit im Handumdrehen erzeugen. Dazu reichen die Fotos einer Digitalkamera und das gratis unter www.photosynth.com erhältliche Tool. Beim zusammengesetzten Bild, dem "Synth", kann der Betrachter sich virtuell nach oben oder unten sowie nach links oder rechts bewegen, Details vergrößern oder sich übersichtlich die Gesamtansicht anzeigen lassen. Das Synth lässt sich auch mit Freunden und Bekannten austauschen. Sie können sich dann so fühlen, als ob sie selbst vor Ort sind.
 
Photosynth analysiert jedes Foto auf Ähnlichkeiten mit anderen. So ermittelt es, wo das Bild aufgenommen wurde. Anschließend stellt es die Umgebung weitgehend automatisch wieder her und nutzt diese als Basis für die Anzeige der Fotos. Das Verfahren lässt sich für verschiedene Anwendungen nutzen, von der umfassenden Darstellung eines Hauses oder der Wohnung bis zur Untermalung von Geschichten und Familienfeiern.
 
Nutzung von Photosynth
Zur Darstellung eines Objekts oder eines Ereignisses sind zwischen 20 und 300 Fotos nötig, je nach Anforderung. Dabei müssen sich die Aufnahmen jeweils überschneiden. Zur Erstellung eines Synths klickt der Anwender auf der Photosynth-Website auf "Erzeugen", wählt die zu verwendenden Fotos aus und vergibt einen Namen für die Datei. Nach dem Klick auf "Synth" setzt die Software automatisch das Bild zusammen und lädt es auf die Website hoch. Das fertiggestellte 3D-Bild lässt sich anschließend auf jedem Windows XP- oder Windows Vista-PC mit Breitbandverbindung betrachten. Falls der Nutzer die Synths anderer Anwender kommentieren will, oder eigene erzeugen möchte, benötigt er eine kostenlose Windows Live ID. Die Synths lassen sich auch in Webseiten, Blogs oder sozialen Netzwerken wie MySpace, Windows Live Spaces sowie praktisch jeder beliebigen HTML-basierten Website einbinden.
 
Aktion NRW in 3D
Der WDR zeigt in seinem Internetangebot unter www.nrw3d.wdr.de schon zum Start des Photosynth-Portals eine Auswahl fertiger Synths aus Nordrhein-Westfalen. Dazu gehören unter anderem das Hermannsdenkmal im Teutoburger Wald, die Gehry-Bauten in Düsseldorf, die Kraftwerksbaustelle Grevenbroich und ein Stadtpanorama von Köln. Es handelt sich um ein medienübergreifendes Projekt, bei dem der WDR gemeinsam mit seinen Hörern und Zuschauern die schönsten Sehenswürdigkeiten sucht und per Synth präsentiert. Als erstes soll aus eingesendeten Fotos ein Synth des Kölner Doms entstehen.

Cool!
Photosynth ist ein also kostenloser Service, um Fotos in einem 3D-Umfeld auszutauschen und zu erleben. Das Photosynth-Tool nimmt eine Kollektion von Fotos von einem Objekt oder Ort und analysiert jedes Foto auf Ähnlichkeiten mit den anderen. Die Anwendung ermittelt dann, wo das Bild aufgenommen wurde und baut eine 3D-Model daraus. Die Fotos werden im richtigen Platz auf dem 3D-Model platziert und man hat die Möglichkeit sich durch das 3D-Model zu bewegen.  Es ist ein echt cooles Erlebnis wie ich finde!
Das spannendste an dieser neuen Version von Photosynth ist, dass man jetzt die Chance hat - Synths selbst zu erstellen.
Für mehr Informationen über Photosynth oder Hilfe zum Erstellen eines Synth --> schauen Sie sich die folgenden How-To-Photosynth-Videos an!

Video zu Photosynth und den Anwendungsmöglichkeiten:




 

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [0]


All comments require the approval of the site owner before being displayed.
Name
E-mail
Home page

Comment (HTML not allowed)  

[Captcha]Enter the code shown (prevents robots):

Live Comment Preview


Jahresübersicht: 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006


Visual Studio Code - ein kostenloser Code-Editor für  Linux, OSX und Windows - jetzt ausprobieren