# Sunday, 29 August 2010

Mehr als 1825 Postings und 1195 Kommentare in jetzt fast 6 Jahren in diesem Blog, sind mit der Blogsoftware dasBlog entstanden. Hey, ich mag dasBlog, ernsthaft. Wenn man sich einige Tage lang mit dasBlog beschäftigt, es anpasst und einige unsinnige Performance-Bremsen entfernt, wenn man sich mit dem IIS auseinandersetzt, Kompression einschaltet und weite Performance-Tricks anwendet etc. läuft es auch wirklich gut. Ahh - und natürlich die Security beachtet, dann läuft's perfekt. Schade ist nur, dass dasBlog scheinbar tot ist. Die letzte Version von dasBlog 2.3 (2.3.9074.18820) ist vom 15. März 2009, was in der IT-Welt mehr als eine Ewigkeit ist.

Jetzt könnte man sagen, hey - warum wechselst Du nicht? Erst einmal ist das hier keine Beschwerde. dasBlog ist Open Source, ein Community Projekt - da erlaube ich mir nicht mich zu beschweren, höchstens einen Dank an die Entwickler auszusprechen. Aber ich bin auch Realist, wenn man sich Plattformen wie Wordpress, BlogEngine.NET, Oxite, Sitefinity, GraffitiCMS  oder Subtext und wie sie nicht noch alle heißen anschaut, gibt es einen riesen Unterschied: Aktualität.

Die Aktualität und Erweiterbarkeit begründet sich in tagesaktuellen Updates, Add-Ins, einfache Anpassbarkeit, gute Themes und die Integration aktueller Social Media-Dienste.

Ich hatte zwischenzeitig große Hoffnung, in Bezug auf Aktualität und Updates, als Microsoft dasBlog in den Microsoft Web Platform Installer (Web PI) aufgenommen hatte: Microsoft Web-Platform (Web PI) sowie Microsoft Web Platform, Web Application Gallery, Web Platform Installer (and DasBlog)

Die Hoffnung war vergebens. Aktualität ist bei dasBlog leider nicht gegeben. Nun, ich habe in 6 Jahren mehr als geschätzte 300 individuelle Änderungen vorgenommen (abgesehen von individuellen Design / Theme), einige natürlich nicht dokumentiert oder vergessen - ist doch logisch, geht jeden so. Genau dies ist die Hürde die mich derzeit einfach zwingt, ein treuer dasBlog-Fan zu bleiben. Der Zeitaufwand steht einfach nicht im Verhältnis (ROI).

Derzeit stehe ich beispielsweise vor einer scheinbaren unlösbaren Herausforderung, obwohl ich nochmals und nochmals alle dasBlog-Macros (und Macros Dritter) durchgegangen bin.

Die <meta name="description" content="Beschreibung der Webseite oder des einzelnen Posts"> sowie die <meta name="keywords" content="Keywords des Blog bzw. der einzelnen Blogpostings">  lassen sich nicht individuell festlegen. Will damit sagen, man kann sie einmal systemweit definieren, aber besser wäre es diese pro Seite (Homepage, einzelne Blogposting und dritte Seiten-Bereiche) zu definieren bzw. automatisiert erstellen zu lassen. Immer wieder seit Jahren versuche ich dies zu lösen, jetzt habe ich mir noch mal richtig Zeit genommen - aber habe die Lösung nicht hinbekommen.

Auch so etwas wie ><link rel="canonical" href="http://www.giza-blog.de/KostenloseSkyKeys.aspx"> ist einfach nicht zu realisieren. Gut schon mit einem einer Permalink-Variable, aber halt nicht im <Head>-Bereich einer Seite, wo es hingehört.

Mein heimlicher SEO-Berater Stephan Walcher (Danke das ich dich mit meinen tausenden Fragen immer nerven darf :-)) sagte mir dazu: "Der Description-Tag muss schon in den Head-Bereich. Der Description-Tag wird von den Suchmaschinen dann verwendet, um Seiten, auf denen sie keinen Inhalt lesen können voneinander zu unterscheiden. Ganz weglassen wäre auch nicht im Sinne des Erfinder, ist aber besser, als auf allen Seiten die gleiche Description zu haben."

Gesagt getan, lieber Stephan, nun - aber glücklich bin ich damit nicht. Bei Wordpress und Co. gibt es dafür wunderbare SEO-Add-Ins - aber mit dasBlog stehe ich nun irgendwie blöd da. Ich würde sogar ganze Kisten Bier durch die Gegend senden, wenn mir jemand eine dynamische, automatisierte Lösung verrät. :-)

In der Hoffnung, dass die dasBlog-Entwicklung demnächst wieder Fortschritte macht! Ich bin ein Fan!

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [6]


Sunday, 29 August 2010 14:43:32 (W. Europe Daylight Time, UTC+02:00)
Hallo Kay,

ich nutze auch noch dasBlog und hab wenig Lust zu wechseln, auch wenn ich die Vorteile von anderen Blogsystemen kenne. Das Problem der fehlenden Metatags und der Canonical Tags kenne ich ebenfalls. Vielleicht schaue ich mir das in einer freien Minute mal an ob man das mit vertretbarem Aufwand nachrüsten kann. Viel SEO-Power würde ich mir von der Nachrüstung der Metatags und der Canonical Tags aber nicht erwarten. Ich habe das schon mal bei einem anderen Bolgsoftware nachgerüstet, der Erfolg war nur mäßig. Aber wer weiß, vielleicht gibt Stefan Walcher noch ein paar Insider-Tipps mit denen es trotzdem was bringt :-)

Grüße,
Jan
Sunday, 29 August 2010 14:49:48 (W. Europe Daylight Time, UTC+02:00)
Hallo Jan,
korrekt - aber wenn Du an Dienste wie "Share this..." etc. oder Facebook denkst, die ziehen sich diese Dinge aus den Meta-Angaben. Cononical ist wichtig, wenn du wie bei das Blog sprechende URLs, Perma-Links, Comment-Seiten etc. pp hast :-)

Aber stimme Dir zu, der Aufwand ist enerm zu migrieren.
Die Kiste(n) Bier wären Dir aber sicher :) - versprochen. Hätte da auch noch so ein paar Ideen, die dasBlog dringend benötigen würde. Wie auch immer - danke für Deinen Kommentar Jan und schönen Sonntag noch!
Viele Grüße,
Kay
Sunday, 29 August 2010 17:21:13 (W. Europe Daylight Time, UTC+02:00)
Langsam werde ich ja fast schon zum Dauerthema hier im Blog ;). Jan hat schon recht, den mega SEO erfolg sollte man sich durch canonical-tag und meta description nicht erwarten, aber wie Kay richtig sagt, Social Dienste wie zum Beispiel Facebook nutzen diesen und es bringt wenig wenn man eine URL bei Facebook einbindet, und dort erscheint einfach nur die Standardbeschreibung des Blogs anstatt die des Artikels. Klicks und "LIKE IT" gibt es dafür sicherlich nicht viele.

Prometeo.de war ursprünglich ein dasBlog Blog und es hat mir auch richtig Spass gemacht, obowhl ich nicht programmieren kann und keine persönlichen veränderungen vornehmen konnte, was auch der Grund war, warum ich zu Wordpress gewechselt bin. Denn dank der Plug-ins konnte ich den Blog so optimieren wie ich es wollte ohne jemanden um Hilfe zu bitten.

Aus SEO Perspektive hat sich der Wechsel gelohnt, denn dank der Plugins habe ich zunächst alle wichtigen SEO Onpage Faktoren gefixed und nebenbei auch die interne Verlinkung verbessert. Ein wichtiger Faktor war auch die Tatsache, das ich bei meinem shared Webspace Hoster keine Pings und trackbacks empfangen oder versenden konnte, durch den Wechsel auf Wordpress konnte ich so Linkjuice von verlinkten Webseiten anzapfen, auf einen relevanten Blog post lenken und dann über die Kategorien (noindex,follow) und den tags (noindex,follow) auf andere relevante Artikel verteilen.

Ich habe auch eine Anleitung geschrieben wie man von dasblog auf Wordpress migrieren kann, im Artikel befindet sich auch eine Screenshot des Sichtbarkeitsindex der sistrix Tools der nach dem Wechsel sehr stark gestiegen ist. http://www.prometeo.de/2010/02/dasblog-auf-wordpess-umziehen/
Thursday, 02 September 2010 07:59:00 (W. Europe Daylight Time, UTC+02:00)
Hallo,
das mag sein, diese Erfahrung kann ich mit einem dedizierten Server nicht nachvollziehen.
Woran liegt das denn mit den Pings und Trackbacks?
Viele Grüße,
Kay
Thursday, 02 September 2010 09:41:35 (W. Europe Daylight Time, UTC+02:00)
Hallo Kay, scheint so also ob da oben ein Spammer hier oben gepostet hat. Auch wenn der Link nofollow ist, die Keywords könnten deiner Seite trotzdem Schaden, also weg damit ;).

Keine Ahnung woran es damals gescheitert war, vermutlich würde es mit der aktuellsten Version inzwischen gehen. Egal, ich möchte die kinderleichte und schnelle installation von Wordpress plugins nicht vermissen.
Thursday, 02 September 2010 09:46:18 (W. Europe Daylight Time, UTC+02:00)
Done und thx dafür Stephan!
All comments require the approval of the site owner before being displayed.
Name
E-mail
Home page

Comment (HTML not allowed)  

[Captcha]Enter the code shown (prevents robots):

Live Comment Preview


Jahresübersicht: 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006


Visual Studio Code - ein kostenloser Code-Editor für  Linux, OSX und Windows - jetzt ausprobieren