# Monday, 09 October 2006

Manchmal sollte man zu dem stehen, was man getan hat, was man gemacht hat und was man für richtig gehalten hat.
Winfuture.de hat darüber berichtet, ich zitiere hier mal komplett, bitte ggf. kurze Email an mich, wenn das nicht gewünscht ist:

Der Entwickler des MSN- bzw. Windows Live Messenger-AddOns "Messenger Plus" wurde in der vergangenen Woche von Microsoft als "Most Valuable Professional" ausgezeichnet. Mit dieser Auszeichnung würdigt das Unternehmen unabhängige Entwickler, deren Produkte den eigenen Anwendern große Vorteile bringen.

Messenger Plus erweitert die Funktionalität von Microsofts Instant Messenger, gilt aber unter Sicherheitsexperten als umstritten, da neben der eigentlichen Software auch Adware-Programme installiert werden können, die dafür sorgen, dass Werbefenster auf dem Desktop des Anwenders erscheinen.

Hinzu kommt, dass die Software die Einstellungen von Browsern wie dem Internet Explorer und Mozilla Firefox verändert. Nun wird Microsofts Entscheidung den Messenger Plus-Entwickler auszuzeichnen laut ITNews entsprechend kritisiert. Er habe einen der bekanntesten Namen wenn es darum geht, jemanden zu benennen, der für die Verbreitung von Schad-Software für Windows-Systeme verantwortlich ist, heißt es.

Die MVP-Auszeichnung des Entwicklers der Erweiterung wirkt angeblich um so seltsamer, wenn man bedenkt, dass Messenger Plus selbst von Microsofts eigener Sicherheits-Software als schädliches Produkt identifiziert wurde. Dieser Fall zeigt deutlich, dass Werbe-Software ein eigentlich gutes Produkt fragwürdig erscheinen lassen kann. Ob der Entwickler an der Auslieferung seiner Software in Verbindung mit Werbeprogrammen nach der Auszeichnung als MVP etwas ändern wird, bleibt abzuwarten.

Update: Wie wir erfahren haben, hat Microsoft dem Macher des Messenger Plus-Addons den Status als Most Valuable Professional bereits am Freitag als Folge der Kritik wieder aberkannt.

Nur vorweg, ich kann das weder bestätigen noch verneinen, ich weiß nicht ob dies Tatsachen sind. Aber für den Fall das dies der Wahrheit entspricht (siehe auch - das dort nicht mehr funktionierende MVP Profil), möchte ich hier meine persönliche Meinung gerne mal zum Ausdruck bringen:

Erstmal vorweg (zitiert von: https://mvp.support.microsoft.com/mvpfaqs):

Warum gibt es diese Auszeichnung?
Microsoft ist der Ansicht, dass eine stabile, interaktive Benutzer-Community der Schlüssel dazu ist, Kunden bei der optimalen Nutzung ihrer Softwareinvestitionen zu unterstützen. Mit dem MVP Award würdigt Microsoft die Teilnehmer, die einen besonders positiven Einfluss in ihrer technischen und produktbezogenen Community haben. Microsoft möchte, dass Community-Mitglieder wissen, dass ihre Beiträge hoch geschätzt werden. Der MVP Award dient daher als besonderes Dankeschön für herausragende Mitglieder, die durch aktive Teilnahme ihre Bereitschaft gezeigt haben, andere Community-Mitglieder zu unterstützen.

Wie werde ich Microsoft MVP?
Einzelpersonen werden von anderen Community-Mitgliedern oder von Microsoft aufgrund ihrer Aktivitäten in technischen Communities (Offline oder Online) als MVPs vorgeschlagen. Für das MVP-Programm und die jährliche Auszeichnung werden allein die Beiträge einer Einzelperson aus den vergangenen zwölf Monaten zugrunde gelegt. Diese Beiträge werden für den entsprechenden Bewertungszeitraum mit denen anderer Kandidaten verglichen, um dann den Empfänger der Auszeichnung zu ermitteln.
Da die Entscheidung zur aktiven Beteiligung beim Einzelnen liegt, lässt das Programm die Umstände unberücksichtigt, die diese Beiträge verhindern oder ermöglichen. Die Entscheidung für eine Auszeichnung erfolgt auf Grundlage aller Beiträge der vergangenen 12 Monate und deren Bewertung während der Nominierungsphase.

So - dies mal als Grundlage und Verständnisklärung. Es ist ok eine Entscheidung, die aufgrund einer öffentlichen Kritik und dessen Druck gefallen wird, zu treffen. Aber dann würde ich gerne auch im Umkehrschluss eine öffentliche Entscheidung lesen wollen würden, die habe ich bis heute nicht gefunden.

Wenn ich oben genannte Zitate mal zusammenfasse, keine Fakten auf https://mvp.support.microsoft.com/ überlesen habe, dann gibt es doch gar keinen Grund, solch eine Nominierung wieder rückgängig zu machen.

Egal ob ich den Messenger Plus! ...

  • mag oder nicht,
  • ob ich dessen Existenzberechtigung für logisch und durchaus nicht nützlich halte,
  • egal ob der Benutzer des Programms auf die angeprangerte Adaware hingewiesen wird und es ihm freigestellt ist diese zu installieren
  • egal ob dort eventuell eine Toolbar mit zu Installation angeboten wird oder nicht (was einem auch freigestellt ist)
  • egal ob durch die Software ein Mehrwert geboten wird
  • egal ob damit einem User geholfen werden würde
  • egal ob ich den Autor / Entwickler der Software sicherlich auch die Meinung sagen würde, wegen dieser Art und Weise seine Software zu vertreiben um damit potentiell AdAware zu verteilen/vertreiben
  • ...

Hat man in Redmond kein Kreuz mehr? Muss ich mir jetzt Sorgen machen, wenn ich hier über ein eventuelles zweifelhaftes Tool blogge? Ich bin immer ehrlich und so möchte ich es hier auch sein: Software die irgendetwas anderes installieren will und möchte, als ich eigentlich ursprünglich in Erwägung gezogen habe, gehört verboten, gar keine Frage. So bin ich auch schon ein zwei drei Jahre MVP und erzähle auch jedem der es hören möchte oder nicht, dass es Spyware, Adaware und wie die ganzen Definitionen noch lauten, eine ganz schlimme Plage sind.

Was mich aber hier stört, ist - wie man hier mit dem Entwickler umgeht, egal wie ich oben geschrieben habe die Grundlage der Kritik ist. Er ist nun mal nominiert worden, aus Gründen die ja nicht öffentlich dargelegt, sondern nur umschrieben werden. Das ist auch gut so, wie ich finde.
Aber keine der dortigen Bedingungen verbieten die Auszeichnung aus diesem Grunde. Wie viele Artikel habe ich schon von MVPs gelesen, von deutschen oder internationalen MVPs, die Ihre Auszeichnung auch als (Buch-) Autor und Co. erhalten haben. Diese Artikel beinhalten häufig Wissen und Insidertipps, die vielleicht nicht so gern gelesen werden. Muss ich mir jetzt Sorgen machen, weil ich hier vielleicht auf etwas nicht politisch Korrektes verlinkt habe?

Sehen wir das ganze mal aus einem anderen Blickwinkel, verurteilen wir die Entwickler und Manager von Acrobat, weil Sie Ihren Reader mit einer Toolbar ausliefern! Jaaaaaa - ich schon, denn mir ist selber schon passiert, dass ich nach der Installation eine komische Toolbar installiert hatte. Aber das ist ja kein Grund hier gleich negativ gestimmt zu sein, so obliegt mir ja die Entscheidung, diese Software zu installieren oder nicht. Oder mögen wir Lavasoft - die Anti-Adaware Company nun nicht mehr, weil sie praktisch gleiches mit einem großen Suchmaschinenanbieter praktiziert? Nein - wir setzen trotzdem die Software ein.

SSorry liebe MVP-Verantwortlichen bei Microsoft in Redmond, Ihr bestraft hier den falschen Menschen aufgrund öffentlichen Drucks. Die Entscheidung für eine positive oder negative Nominierung sollte man sich gründlich überlegen. Ich empfinde trotz der negativen Gedanken rund um das Produkt - und ja - ich hätte vielleicht auch nicht diese Nominierung vollzogen, dass es doch gar nicht so falsch gewesen wäre, diesen Autor auszuzeichnen, denn hat er in den letzten 12 Monaten nicht aufgrund seiner Aktivitäten in technischen Communities (Offline oder Online) mehr Benutzern geholfen, für mehr Komfort gesorgt und schlussendlich aus diesem Grund die Nomonierungsphase überstanden? Oder?

Schade - mir bleibt hier als MVP doch ein konfuser Eindruck zurück, aufgrund welcher Methoden hier nominiert oder doch nicht nominiert wird.
Schade Patchou, aber vielleicht hat das Ganze hier vielleicht doch einen guten Zweck, nämlich das Du Dir überlegst, vielleicht ein anderes Geschäftsmodell zu überlegen um die Software zu refinanzieren, um diesen scheußlichen und faden Spyware/Adaware-Beigeschmack ad acta zu legen - denn das ist wirklich nicht gut!

Auch wenn ich mit Absicht hier provokant geschrieben habe, wie ist Ihre Meinung dazu - sie würde mich sehr interessieren.
PS: Hier kann man noch mehr über das MVP-Programm und die Communities erfahren.

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [0]


All comments require the approval of the site owner before being displayed.
Name
E-mail
Home page

Comment (HTML not allowed)  

[Captcha]Enter the code shown (prevents robots):

Live Comment Preview


Jahresübersicht: 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006


Visual Studio Code - ein kostenloser Code-Editor für  Linux, OSX und Windows - jetzt ausprobieren