# Wednesday, 19 August 2009

Vor einigen Tagen wurde ich danach gefragt, ob es möglich ist den Internet Explorer 8 (IE8) so zu starten, dass man keinerlei neue Internet Adressen eingeben kann.
Das ist natürlich mit hauseigenen Internet Explorer 8-Mitteln möglich, durch einen Startparemeter. Dabei wurde mir auch die Frage gestellt, welche Parameter noch möglich sind. In diesem Blogposting erkläre und zeige ich die möglichen Startparameter des Internet Explorer 8.

Vorweg:
Die sogenannten Befehlszeilenparameter, Befehlszeilenoption, Command Line Parameter, Command Prompt Commands, Command Prompt Parameter oder wie Sie gerne auch noch genannt werden, sind praktisch Anweisungen wie man ein bestimmtes Programm direkt starten kann.

In diesem hier beschriebenen Kontext bedeutet dies, dass man den IE8 über 'Start --> Ausführen', über die Windows Eingabeaufforderung, über Verknüpfungen oder bei neueren Windows Betriebssystem auch direkt über das Startmenü
Windows 7 Startmenü: iexplore.exe
mit einem gewissen Parameter starten lassen und ein bestimmtes Programmverhalten erzwingen kann.

Internet Explorer 8 Befehlszeilenparameter:

Befehlszeilenparameter Beschreibung
-embedding Startet den Internet Explorer via OLE Embedding (siehe auch WebBrowser Control).
-extoff Startet den Internet Explorer ohne Add-Ons bzw. ohne aktive Add-Ons (siehe auch: Troubleshooting Internet Explorer Add-ons).
-framemerging Ich könnte es nicht besser erklären als die Kollegen vom Internet Explorer Weblog hier machen: Internet Explorer 8 and Reliability.
Kurz zusammengefasst in einem Satz bedeutet dies, dass beim Starten des IE8 die einzelnen Tabs (und deren System-Prozesse) getrennt vom eigentlichen Internet Explorer Prozess behandelt und gestartet werden. Dies ist sozusagen die Standard- bzw. Default-Einstellung.
-k Startet den Internet Explorer im sogenannten Kiosk-Modus bzw. "kiosk mode" und zwar in einem maximierten Fenster ohne Adressleiste, ohne Navigationsbutton, ohne die Statusleiste usw. Sozusagen nur der Inhalt der Webseite ohne Menüs drumherum. *
-noframemerging
(während der Beta-Phase
lautete die Option: -nomerge)
Wie Parameter '-framemerging' nur umgekehrt.
Ich könnte es nicht besser erklären als die Kollegen vom Internet Explorer Weblog hier machen: Internet Explorer 8 and Reliability
.
Kurzerklärung nur umgekehrt, siehe Punkt 'framemerging'.
-private Startet den Internet Explorer in dem InPrivate-Modus, sieh auch bitte hier: InPrivate-Browsen
URL Internet / Intranet-Adresse oder schlichtweg die URL :)

Das Ganze zusammengefasst:
iexplore.exe [[-embedding] [-extoff] [-framemerging] [-k] [-noframemerging] [-private] ] [URL]

D.h. Sie können und sollen ;-) die Elemente natürlich kombinieren, beispielsweise:
iexplore.exe http://www.Giza-Blog.de
iexplore.exe -k http://www.Giza-Blog.de
iexplore.exe -private http://www.Giza-Blog.de
iexplore.exe -private -k http://www.Giza-Blog.de


* = Zum Thema "Kiosk"-Mode:
Wenn Sie den IE8 im Kioskmodus verwenden, werden also die Titelleiste, Menüs, Symbolleisten und Statusleiste etc. nicht angezeigt und der IE8 läuft im Vollbildmodus. Beachten Sie jedoch bitte, Sie oder Dritte können dennoch zu anderen Programmen oder zum Windows Desktop zurückkehren indem Sie [ALT]+[TAB] oder [STRG]+[ALT]+[ENTF] oder die Windows-Taste drücken (natürlich gibt es noch viele weitere mögliche Wege dies zu tun).
Um den IE8 im Kiosk-Modus zu beenden, drücken Sie bitte [ALT]+[F4]

Internet Explorer Developer Toolbar [F12] im Kiosk-Mode
Auch diese Developer Toolbar ist über die Funktionstaste F12 jederzeit aufrufbar. Möchte man dies generell (nicht nur im Kiosk-Modus) verhindern, sollte man die Toolbar über die Group Policy (GP) deaktivieren.

[Strg + N] sowie "In neuer Registergarte öffnen" oder "In neuem Fenster öffnen" im Kiosk-Modus weiterhin möglich
Weiterhin ist im Kiosk-Modus möglich andere Webseiten in neuen Registerkarten (natürlich dann auch im Kiosk-Modus) zu öffnen (da im Kiosk-Modus befindlich kann man die Tab-Leiste nicht sehen) oder durch weitere Tastenkombinationen oder Kontext-Menüs aus dem Kiosk-Modus heraus andere Webseiten zu öffnen (die dann wiederum nicht mehr im Kiosk-Modus laufen).

Hinweis: Der Internet Explorer-Kioskmodus ist gar nicht oder nur bedingt für öffentliche Computer geeignet, da weiterhin Zugriff auf das Betriebssystem besteht und man müsste in diesem Falle per GP das System weiter einschränken. Für diesen Einsatz empfehle ich das "Shared Computer Toolkit" oder Windows SteadyState.



Nur der Vollständigkeit halber, die folgenden Parameter aus früheren Versionen des IE oder Beta-Versionen sind nicht mehr gültig oder wurden ersetzt im IE8:
-channelband | -e | -eval | -nomerge | -new | -nowait | -remote | -v | -version


Sollten hierzu noch Fragen bestehen, empfehle ich mir einen Kommentar hier im Weblog zu hinterlassen oder das Internet Explorer MSDN Forum zu nutzen.
Weiterführende Informationen für Entwickler finden Sie im MSDN Developer Center zum Internet Explorer
Hoffe dies waren hilfreiche Informationen!

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [0]


All comments require the approval of the site owner before being displayed.
Name
E-mail
Home page

Comment (HTML not allowed)  

[Captcha]Enter the code shown (prevents robots):

Live Comment Preview


Jahresübersicht: 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006


Visual Studio Code - ein kostenloser Code-Editor für  Linux, OSX und Windows - jetzt ausprobieren