# Friday, 01 June 2007
Defragmentierung unter Vista? Blogger Kollege Ralf (viele Grüße an dieser Stelle) hat einen sehr interessanten Beitrag zum Thema Defragmentierung unter Windows Vista geschrieben. Grundsätzlich gesehen ist es in der Tat (so gewesen), das unter Windows XP das Defragmentierungstool wirklich sehr rudimentär gewesen ist und es wirklich für professionelle Anwender in bestimmten Situationen andere sinnvolle Tools gab.

Defragmentierung beschreibt den Vorgang, fragmentierte Dateien auf der Festplatte des Computers zusammenzuführen.
Die Fragmentierung einer Festplatte geschieht im Lauf der Zeit dadurch, dass Sie Dateien speichern, ändern oder löschen. Die Änderungen, die Sie für eine Datei speichern, werden oft an einem anderen Ort auf der Festplatte gespeichert als die ursprüngliche Datei. Weitere Änderungen werden an weiteren Orten gespeichert. Mit der Zeit werden die Datei und die Festplatte fragmentiert, und die Zugriffszeiten werden länger, da zum Öffnen einer Datei an vielen verschiedenen Orten gesucht werden muss.

Das Defragmentierung-Tool unter Vista unterstützt sie dahingehend, die Daten auf der Festplatte neu anzuordnen und fragmentierte Dateien wieder zusammenzuführen, sodass ein effizienterer Betrieb des Computers möglich ist. Unter Windows Vista wird die Defragmentierung nach einem Zeitplan ausgeführt, sodass Sie sich nicht darum kümmern müssen. Sie können sie jedoch auch manuell starten oder den Zeitplan für die Ausführung ändern. Das ist schon ein sehr großer Vorteil im Gegensatz zu Windows XP, wenn es auch schon dort möglich war.

Die Defragmentierung hat sich auch hinsichtlich Performance und Effizienz (subjektiv - ich habe noch keine Studien gefunden) verbessert. Das Fazit ist: Für den Otto-Normalverbraucher bringt Windows Vista hier ein klasse Tool mit, welches im Gegensatz zu Windows XP automatisch für eine bessere Performance sorgt.

Ich stimme Ralph hier zu, für Windows Server oder Anwender unter Vista, dessen Anforderungen höher sind, ist der Einsatz von Defragmentierungstools von Dritten sicherlich eine Alternative. Ralf hat hier ja schon auf ein kostenloses Tool hingewiesen (welches ich noch nicht kannte).

Ich möchte hier gleich noch am Ende auf zwei weitere Defragmentierungstools hinweisen, die ich bereits ausführlich getestet habe und denen ich vertraue. "Vertrauen?" werden Sie jetzt sagen? Nun ja - grundsätzlich ist die Defragmentierung ein heikle Angelegenheit, es wird hier ja sozusagen "eine Operation am offenen Herzen" durchgeführt. Man sollte wenn schon, Defragmentierungstools nutzen, wo bereits eine breite Basis an Kunden die Effizienz und Tauglichkeit bestätigen können, sonst ist am Ende der Schrecken groß, wenn auf einmal das System nicht mehr startet oder Daten verloren sind.

Defragmentierungstools für Vista:

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [0]


All comments require the approval of the site owner before being displayed.
Name
E-mail
Home page

Comment (HTML not allowed)  

[Captcha]Enter the code shown (prevents robots):

Live Comment Preview


Jahresübersicht: 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006


Visual Studio Code - ein kostenloser Code-Editor für  Linux, OSX und Windows - jetzt ausprobieren