# Thursday, 24 May 2007

Das deutsche Finale des Imagine Cup 2007 in der Kategorie Software Design haben zum zweiten Mal in Folge Studenten der Hochschule für Angewandte Wissenschaft (HAW) Hamburg für sich entschieden. Dieses Jahr konnten sich die Studenten Eike Falkenberg, Fatih Keles, Jan Napitupulu und Thomas Schmidt mit ihrem Mentor Prof. Dr. Olaf Zukunft durchsetzen. Ihr Projekt UbiZoo bietet eine technologische Unterstützung für Zoobesuche mit pädagogischer Vor- und Nachbereitung im Rahmen des Naturkundeunterrichts an Grundschulen. Das Siegerteam erhält 15.000 Euro, um sein Projekt weiter zu entwickeln. Zudem vertritt das Team die deutschen Farben beim internationalen Finale in Seoul, Südkorea, das im August stattfindet. Hier erhalten die Gewinner in neun Kategorien insgesamt Preise im Wert von 170.000 US-Dollar.

Microsoft veranstaltet den Imagine Cup zum fünften Mal. Er bietet Studenten die Möglichkeit, bereits während des Studiums praktische Erfahrungen zu sammeln und kreative Projekte zu verwirklichen. Beim Microsoft Imagine Cup können junge Programmierer, Grafiker und Technologie-Begeisterte aus aller Welt ihre Kreativität sowie Leistungsfähigkeit in einer von neun Kategorien unter Beweis stellen: Software Design, Embedded Development, Web-Entwicklung, Projekt Hoshimi - Visual Gaming, IT-Quiz, Algorithmus, Fotografie, Short Film und Interface Design. Das übergreifende Motto lautete in diesem Jahr: "Stell' Dir eine Welt vor, in der Technologie eine bessere Bildung für alle ermöglicht." In der Kategorie Software Design sollten die Teilnehmer auf Basis von .NET Framework und der Windows-Plattform kreative Software-Lösungen für aktuelle Probleme finden.

Die Gewinner: Software für Zoobesuche
Der erste Platz ging dieses Jahr an das Projekt UbiZoo. Durch die Integration mobiler Computer wird der Besuch im Tierpark für Schüler und Lehrer zu einem spannenden Erlebnis, in dem die Kinder spielerisch Wissen erlangen. UbiZoo ist eine integrierte Softwarelösung unter Verwendung stationärer und mobiler Computer. Die stationären Geräte dienen zur Vor- und Nachbereitung, die mobilen Geräte kommen während des Zoobesuchs zum Einsatz.

Olaf Grauschmitt, Relationship Manager im Microsoft Academic Program, über die Sieger: "Die Hamburger Studenten haben mit ihrer Lösung UbiZoo außerordentliche Kreativität und Innovativität bewiesen. Besonders beeindruckend waren die personalisierte Erlebnisvorbereitung, die multimedialen Unterrichtsmaterialien und die Navigationsfunktionen während des Zoobesuchs. Wir möchten den Studenten helfen, ihr Potenzial weiterzuentwickeln und Ideen für ein eigenes Unternehmen umzusetzen."

Die Finalisten
Zweite Sieger sind die Studenten Christian Eder, Maximilian Irlbeck, Felix Kelm und Florian Puhr-Westerheide der Technischen Universität München. Mit ihrem Mentor Martin Feilkas haben sie das Projekt "YouLearn" entwickelt. Dabei handelt es sich um eine Internet-Plattform für Wissen und Bildung. Live-Streams, innovative Interaktionen und der Austausch von Informationsmaterial ermöglichen eine neue Form des Wissenstransfers. Per Webcam und Mikrofon lassen sich wie im wirklichen Unterricht Inhalte vermitteln, Diskussionen führen und Fragen stellen - über viele reale Räume hinweg.

Platz drei erreichte ein Team der Fachhochschule Nürnberg mit Rudolf Herold, Johannes Pusch, Michael Zagel und Andreas Zwirlein sowie dem Mentor Prof. Dr. Uwe Wienkop. Das Projekt "Edu-Challenge" basiert auf einer Server-Anwendung, auf der Lehrkräfte Aufgaben aus verschiedenen Bereichen für einen bestimmten Zeitraum hinterlegen. Die Schüler melden sich über eine Client-Anwendung mit mobilen Tablet-PCs oder UMPCs an und sehen die jeweiligen Aufgaben ein. Ihre Lösungen werden an den Server übertragen und lassen sich sowohl von Lehrern als auch über eine Highscore-Tabelle von Schülern einsehen. Durch diesen Wettbewerbscharakter werden die Schüler zusätzlich motiviert.

Engagement von Microsoft
Im vergangenen Jahr gewannen die vier Studenten Mark Thomé, Martin Stein, Piotr Wendt und Sven Stegelmeier der Hochschule für Angewandte Wissenschaft (HAW) Hamburg den ersten Preis im Bereich Software Design. Ihr Projekt "Trailblazers - A Collaborative Path Finding Project" ist eine Client-Server-Anwendung mit mobilen Smart-Clients. Damit lässt sich neues Kartenmaterial vor allem für gehbehinderte Menschen erstellen. Die Bestätigung aus der Community und aus Gründer-Workshops veranlasst das Team, über eine eigene Firma nachzudenken und sie sind dabei, einen Businessplan zu entwickeln.

Weitere Informationen zum Imagine Cup 2007 finden Sie unter: http://www.microsoft.com/germany/imaginecup/default.mspx.

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [0]


All comments require the approval of the site owner before being displayed.
Name
E-mail
Home page

Comment (HTML not allowed)  

[Captcha]Enter the code shown (prevents robots):

Live Comment Preview


Jahresübersicht: 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006


Visual Studio Code - ein kostenloser Code-Editor für  Linux, OSX und Windows - jetzt ausprobieren