# Saturday, 02 December 2006

Microsoft hat mit der Auslieferung von Windows Vista, 2007 Microsoft Office System und Exchange Server 2007 für Unternehmen mit Volumenlizenzverträgen begonnen. Auch in Deutschland steht die neue Software Unternehmenskunden ab sofort zur Verfügung. Erstmals seit dem gemeinsamen Start von Windows 95 und Office 95 vor mehr als zehn Jahren veröffentlicht Microsoft mehrere wegweisende Produkte gleichzeitig. Windows Vista und 2007 Microsoft Office System kommen in den Versionen für Privatkunden am 30. Januar 2007 auf den Markt. Exchange Server 2007 ist ab 8. Dezember 2006 generell verfügbar.

"Diese Produktgeneration bietet wichtige Neuerungen. Wir haben sehr viel Zeit und Kosten in die Entwicklung von Windows Vista, 2007 Microsoft Office System sowie Exchange Server investiert und die Software gemeinsam mit Partnern intensiver geprüft als je zuvor", erklärt Kevin Johnson, Co-President Platforms & Services Division bei Microsoft. "Mehr als fünf Millionen Beta-Versionen der drei Produkte wurden weltweit getestet. Unternehmen lieferten wertvolle Anregungen für deren Entwicklung. Zusätzlich konnten Privatanwender die neue Office-Version ausprobieren."

Windows Vista
Microsoft hat mit jedem Betriebssystem neue technologische Standards gesetzt und diese einer großen Anzahl an Nutzern zur Verfügung gestellt. Auch Windows Vista setzt die Tradition seiner Vorgänger fort. Es wurde von Grund auf neu entwickelt und bringt, wie der Name bereits andeutet (Vista: Blick, Sicht, Perspektive), Übersicht und Ordnung in die zunehmende Datenflut. "Gesteigerte Produktivität der Mitarbeiter, optimierte Verwaltung und Installation sowie erhöhte Sicherheit gehören für mich zu den wichtigsten Vorteilen von Windows Vista", sagt Jochen Rapp, Senior Consultant Consulting Services, bei Computacenter. Computacenter Deutschland hat Windows Vista seit Oktober 2005 im Test.

Eine systemweite Suchfunktion erhöht die Produktivität der Anwender. Administratoren können PCs einfacher und effizienter verwalten, etwa durch Werkzeuge für schnelle Serien-Installationen. Außerdem bietet Windows Vista ein abgestuftes Sicherheitssystem mit Schutz vor schädlichen Programmen, Blockierung gefährlicher Anwendungen und einer neuen Verschlüsselungstechnologie.

"Bereits jetzt ist das Interesse von Unternehmen an Windows Vista sehr hoch und viele Kunden haben bereits mit der konkreten Planung des Umstiegs begonnen", berichtet Isabell Scheuber, Geschäftsbereichsleiterin Windows Client bei Microsoft Deutschland. "So erklären Microsoft-Partner, dass im Vorfeld der Markteinführung ein großer Informationsbedarf für zahlreiche Projektanfragen besteht. Daher rechnen wir mit einer deutlich höheren Migrationsrate bei Unternehmen im Vergleich zu Windows XP."


2007 Microsoft Office System
Bei 2007 Microsoft Office System wurde die traditionelle Einteilung in Menüs und Symbolleisten durch eine komplett neue Benutzerführung ersetzt. Die neue Menüleiste zeigt die häufig genutzten Funktionen an. Dadurch entfällt das mühsame Suchen über mehrstufige Untermenüs und Nutzer finden die gewünschten Befehle schneller als bisher.

Ein weiterer Fokus bei der Entwicklung war die Vereinfachung der Zusammenarbeit der Mitarbeiter im Unternehmen und über Unternehmensgrenzen hinweg sowie die Integration von Dokumenten in automatisierte Geschäftsabläufe. So erleichtert das Standard-Dateiformat Microsoft Office Open XML die Integration von Office-Dokumenten in Datenbanken und Geschäftsprozesse. Es bietet mehr Sicherheit durch verbesserte Wiederherstellung von beschädigten Dateien und benötigt durch kleinere Dateien weniger Speicherplatz.

"Wir unterstützen den Anwender bei der effizienten Bewältigung seiner täglichen Arbeit. So reduziert beispielsweise die neue Benutzeroberfläche von 2007 Microsoft Office System die Zahl der Mausklicks beim Erstellen professioneller Dokumente um bis zu 60 Prozent", erklärt Christoph Bischoff, Director Business Group Information Worker bei Microsoft Deutschland. "Ein anderer Aspekt betrifft Outlook: Mit Hilfe neuer Funktionen lassen sich Termine, E-Mails und Aufgaben viel einfacher priorisieren als jemals zuvor. Die Anwender finden aktuelle Informationen und Dokumente schneller als bisher und können diese gemeinsam im Team per Telefon, E-Mail, Instant Messaging, Portale oder Audio-/ Video- und Webkonferenzen bearbeiten."


Exchange Server 2007
Exchange Server 2007 enthält optimierte Funktionen für E-Mail, Unified Messaging, Zusammenarbeit und Zeitplanung. Ein wichtiger Aspekt ist hierbei die Unterstützung für Sprache. So kann ein Anwender beispielsweise per Telefon Termine verschieben oder absagen. Die anderen Teilnehmer dieses Meetings werden entsprechend vom System über diese Änderungen informiert. Zudem können Administratoren Exchange Server 2007 so konfigurieren, dass nicht nur E-Mails im Posteingang gespeichert werden, sondern auch entgangene Anrufe. Exchange 2007 wird somit eine tragende Säule bei der Zusammenführung unterschiedlicher Kommunikationsformen und optimierter Zusammenarbeit.

Weitere Verbesserungen gegenüber der Vorgängerversion betreffen den Zugang via Web-Interface, Outlook Web Access (OWA). Mit Exchange Server 2007 erhalten die Anwender Zugriff auf eine größere Zahl von Funktionen. Die OWA-Oberfläche entspricht wesentlich stärker der gewohnten Nutzeroberfläche von Outlook, wodurch es die Bedienung für den Anwender vereinfacht. Neue Sicherheitsmechanismen, verbesserte Filter für Junk-E-Mails und einfachere Administration unterstützen zudem die IT-Abteilungen, die Kosten für die IT-Infrastruktur zu senken.


 

Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [0]


All comments require the approval of the site owner before being displayed.
Name
E-mail
Home page

Comment (HTML not allowed)  

[Captcha]Enter the code shown (prevents robots):

Live Comment Preview


Jahresübersicht: 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006


Visual Studio Code - ein kostenloser Code-Editor für  Linux, OSX und Windows - jetzt ausprobieren