# Friday, 19 October 2007
Microsoft hat die vier Säulen seines Angebots für Unified Communications (UC) der Weltöffentlichkeit vor. Diese vier Säulen sind: Microsoft Office Communications Server 2007, Microsoft Office Communicator 2007, Microsoft Office Live Meeting und Microsoft RoundTable. Damit setzt Microsoft seine vor gut einem Jahr vorgestellte UC-Strategie nun in die Tat um, mit innovativen Lösungen und Dienstleistungen die Integration von klassischen Kommunikationslösungen wie Telefon und Handy mit modernen IT-Systemen zusammenzuführen und so die Kommunikation effektiver und kostengünstiger zu gestalten.
Software für die Kommunikationsinfrastruktur und die entsprechenden Anwendungen am Arbeitsplatz werden die wichtigsten Treiber für Innovation im Kommunikationsmarkt im nächsten Jahrzehnt", erklärt Christian Mehrtens, Direktor Business Group Information Worker bei Microsoft Deutschland und zuständig für das UC-Geschäft in Deutschland. "Gemeinsam mit Partnern treiben wir diese Entwicklung voran, um die Kommunikation und Zusammenarbeit der Mitarbeiter in Unternehmen entscheidend zu verbessern." Die jetzt vorgestellten Produkte sind die Basis neuer Lösungen, die es den Kunden ermöglicht, bis zu 30 Prozent der Kosten im Vergleich zu herkömmlichen Kommunikationslösungen einzusparen.
 
Ein anderer wichtiger Aspekt ist die Effizienz in der Kommunikation. Mit Hilfe der UC-Produkte können Mitarbeiter ihre Gesprächspartner wesentlich schneller auf dem optimalen Weg erreichen. Die vom IT-System bereit gestellte Präsenzinformation gibt beispielsweise darüber Auskunft, ob dieser Gesprächspartner gerade im Meeting ist, nicht gestört werden will oder aber unterwegs am besten per Handy zu erreichen ist. Die Zahl der erfolglosen Anrufe mit Nachrichten auf dem Anrufbeantworter sinkt somit deutlich.
 
Das neue Angebot von Microsoft umfasst folgende Produkte:
 
  • Microsoft Office Communications Server 2007 (OCS): Die Software bietet VoIP, Video, Instant Messaging sowie Konferenz- und Präsenz-Funktionen innerhalb bekannter Anwendungen, zum Beispiel Applikationen des Microsoft Office System und kommende Versionen von Microsoft Dynamics ERP-Produkten. Auch die Anbindung von Systemen anderer Hersteller ist möglich.
 
  • Microsoft Office Communicator 2007: Der Client für den OCS 2007 bietet Funktionen wie Telefon, Instant Messaging und Video-Kommunikation über den PC, Mobiltelefone sowie Web-Browser.
 
  • Microsoft Office Live Meeting: Mit dem erweiterten Service für Konferenzen können Anwender sowohl langfristig geplante als auch Ad-hoc-Meetings durchführen und dabei Video-Funktionen nutzen. Dokumente lassen sich dabei gemeinsam bearbeiten und Gespräche über jeden Computer aufzeichnen sowie abspeichern, je nach Zuteilung der Rechte in der Konferenz.
 
  • Microsoft RoundTable: Das Konferenzsystem mit 360 Grad-Kamera bietet eine Übertragung in Rundumsicht, fokussiert den Sprecher und nimmt Meetings auf.
 
 
Einsparungen mit Unified Communications
Eine Forrester-Studie im Auftrag von Microsoft belegt, dass Unternehmen ihre Produktivität durch UC erheblich steigern und Kosten sparen können. Für die Studie wurden Kunden von Microsoft UC-Produkten in detaillierten Interviews befragt. Die Untersuchung kommt zu dem Ergebnis, dass die Kunden beim Einsatz von Office Communications Server innerhalb von drei Jahren ein Return on Investment (ROI) von mehr als 500 Prozent erzielen können.
 
Unterstützung durch Partner
Mehr als 50 Partner haben bereits neue Produkte und Services angekündigt, die auf der UC-Plattform von Microsoft aufbauen. Zu den Partnern gehören:
 
  • Systemintegratoren: Seit der Einführung vor weniger als vier Monaten erwarben etwa 800 Partner die UC-Spezialisierung von Microsoft. Diese besondere Ausbildung gehört zu den erweiterten Trainingsmaßnahmen von Microsoft, um Partner für Lösungen in neuen Märkten zusätzliche Kenntnisse zu vermitteln.
 
  • Telefonanbieter: Mit Nortel und Ericsson gaben zwei weltweit führende Anbieter von Telefonie-Infrastruktur bekannt, dass sie Software-Anwendungen entwickeln werden, die auf der Voice-Plattform von Microsoft aufbauen. Nortel kündigte im Rahmen der Innovative Communications Alliance (http://www.innovativecommunicationsalliance.com/) fünf Software-basierte Lösungen und Applikationen an, die die Funktionalität von Office Communicators Server 2007 erweitern. Das Unternehmen bekräftigte, dass sich die Anzahl der für Office Communications Server zertifizierten Ingenieure bei der Integration der UC-Systeme voraussichtlich mehr als verdoppeln werde. Ericsson kündigte Ericsson Enterprise Mobility Gateway an. Das Produkt baut auf dem VoIP Call Management von Office Communications Server auf und ermöglicht den mobilen Zugriff auf Endgeräte im Büro.
 
  • Unabhängige Software-Anbieter: Andere Partner haben zeitgleich bekannt gegeben, die Präsenzinformation und weitere Features aus der UC-Plattform von Microsoft in ihre Software-Anwendungen einzuarbeiten. Außerdem planen SAP und Microsoft, die Zusammenarbeit ihres gemeinsam entwickelten Produkts Duet mit Office Communications Server. Duet bietet über Microsoft Office-Applikationen Zugang zu SAP-Prozessen und Daten. Dadurch können Anwender Präsenzinformationen und andere Features nutzen, während sie mit Duet arbeiten.
 
  • Hersteller von Telefonen und Zubehör: Sieben Partner kündigten die weltweite Verfügbarkeit von fünfzehn neuen Telefonen und entsprechendem Zubehör an, die exakt auf Office Communicator 2007 zugeschnitten sind und dessen Funktionen optimal nutzen. Darüber hinaus arbeitet Microsoft eng mit mehr als fünfzehn Partnern zusammen, um neue UC-fähige Handsets, drahtlose Telefone, Webcams und Laptops zu entwickeln.
 
Engagement für Interoperabilität
Mit "Unified Communications Open Interoperability" stellte Microsoft außerdem ein Qualifizierungsprogramm für Telefonsysteme vor. Kunden stellen hiermit sicher, dass UC-Software von Microsoft mit ihren Telefonsystemen kompatibel ist. Eine Liste geeigneter Produkte steht hier zur Verfügung:  http://www.microsoft.com/uc/pdgtrials/default.mspx
Mehr Informationen zur UC-Software von Microsoft sind über folgenden Link abrufbar: http://www.microsoft.com/uc/default.mspx Außerdem ist hier der Download von Testversionen möglich.
 
Neben diesen neuen Produkten hat Microsoft heute auch das Service Pack 1 Update für Microsoft Exchange Server 2007 vorgestellt. Mit Hilfe dieses Updates ist es nun möglich Öffentliche Ordner den Anwendern auch in Exchange 2007 zur Verfügung zu stellen.

Mit folgender Email hat Bill Gates die Abonnenten des Executive Mail Services über die Planungen und Aktivitäten im UC-Markt informiert. Sie können diese Nachricht auch im Internet unter
http://www.microsoft.com/mscorp/execmail/2007/10-16unifiedcommunications.mspx nachlesen.
Jetzt diesen Blogpost kommentieren: Comments [0]


All comments require the approval of the site owner before being displayed.
Name
E-mail
Home page

Comment (HTML not allowed)  

[Captcha]Enter the code shown (prevents robots):

Live Comment Preview


Jahresübersicht: 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 2009 | 2008 | 2007 | 2006


Visual Studio Code - ein kostenloser Code-Editor für  Linux, OSX und Windows - jetzt ausprobieren